Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ehemalige Fußballer hat vom Profisport offenbar noch nicht genug und will jetzt Boxer werden. Der Schritt kommt nicht ganz überraschend.

Rio Ferdinand macht ernst. Der ehemalige Kapitän der englischen Nationalmannschaft will jetzt als Box-Profi durchstarten.

Seit dem Krebstod seiner Frau Rebecca Ellison 2015 verbringt Ferdinand viel Zeit im Boxring. Bereits seit einigen Monaten postet der 38-Jährige immer wieder Videos auf Instagram, die ihn beim Training zeigen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ferdinand, der in zwei Monaten 39 Jahre alt wird, postete auf Instgram und Twitter ein Bild, unter dem er seinen Einstieg in den Boxsport ankündigt.

Tipps von Anthony Joshua

Tipps für die neue Karriere kann er sich von Kumpel Anthony Joshua holen. Der Brite wurde 2012 Olympiasieger im Schwergewicht und hält momentan mehrere Weltmeistertitel. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

 

Für den Start seiner zweiten sportlichen Laufbahn benötigt Ferdinand, der heute als TV-Experte arbeitet, allerdings noch eine Lizenz.

Ferdinand tritt in große Fußstapfen

Ferdinand beendete im Mai 2015 seine aktive Fußballkarriere. Er spielte zwölf Jahre lang für Manchester United und holte unter anderem sechs Meistertitel und einen Champions-League-Titel mit den Red Devils. Bis 2011 stand er für die Nationalmannschaft auf dem Platz.

Der Ex-Profi ist allerdings nicht der erste Fußballer, der in den Ring steigt. Curtis Woodhouse, der unter anderem bei Sheffield United aktiv war, schaffte 2012 den Wechsel zum Boxen und wurde sogar britischer Champion im Weltergewicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image