vergrößernverkleinern
Marcel Reif half bei "Wer wird Millionär?" als Telefonjoker Kandidatin Dunja Hayali
Marcel Reif half bei "Wer wird Millionär?" als Telefonjoker Kandidatin Dunja Hayali © Getty Images
teilenE-MailKommentare

SPORT1-Experte Marcel Reif ist bei der Quizsendung "Wer wird Millionär?" erfolgreich als Telefonjoker im Einsatz. Waldi Hartmann scheitert wieder an Fußball-Frage.

SPORT1-Experte Marcel Reif hat beim Prominenten-Special der RTL-Quizsendung "Wer wird Millionär?" als Telefonjoker Kandidatin Dunja Hayali entscheidend geholfen.

Bei der Frage für 125.000 Euro wollte Moderator Günther Jauch von der ZDF-Moderatorin wissen, wer 1976 im Alter von acht Jahren wegen konditioneller Defizite bei einer Sichtung durchfiel. Hayali hatte die Antwort nicht parat und benötigte Unterstützung. Telefonjoker Reif half ihr auf die Sprünge und nannte die richtige Antwort: Boris Becker.

Hartmann liegt bei Fürth-Frage daneben

Ein anderer bekannter Telefonjoker leistete sich hingegen einen Ausrutscher. Comedian Chris Tall hatte den ehemaligen Sportreporter Waldemar Hartmann als Joker nominiert und benötigte bei der 32.000-Euro-Frage dessen Hilfe. "Welche ist die einwohnerreichste Stadt Deutschlands, die noch nie einen Erstligisten im Männerfußball stellte?", wollte Jauch wissen. Zur Wahl standen Bonn, Dresden, Fürth und Saarbrücken.

"Fürth war noch nie in der ersten Liga", sagte Hartmann sofort und vergaß dabei Fürths Erstligasaison 2012/13. Hartmann ergänzte noch: "Saarbrücken war in der ersten Liga, Dresden auch schon. Bonn war noch nie drin."

Erst mithilfe des 50:50-Jokers meisterte Tall die Hürde und wählte die richtige Antwort Bonn aus.

Hartmann patzte nicht zum ersten Mal als Telefonjoker bei Jauchs Quizsendung. 2013 behauptete er fälschlicherweise, dass Deutschland nie Weltmeister im eigenen Land wurde, dabei holte das DFB-Team 1974 bei der Heim-WM ihren zweiten von mittlerweile vier Titeln.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image