vergrößernverkleinern
Seit 2015 heißt Cathy Hummels mit Nachnamen - davor war es Fischer © dpa
teilenE-MailKommentare

München - Cathy Hummels steht ärger wegen ihrer eigenen Schuhkollektion ins Haus. Eine Sportartikelmarke wirft ihr einen Rechtsverstoß vor und erzielt vor Gericht einen Erfolg.

Kurioser Ärger für Cathy Hummels: Die Ehefrau des Bayern-Spielers Mats Hummels hat eine eigene Schuhkollektion entworfen - und dabei womöglich unbewusst gegen geltendes Markenrecht verstoßen. 

Die dänische Sportartikel-Firma Hummel wirft Hummels genau das vor, sah sich durch das Konkurrenzprodukt von Hummels beeinträchtigt und erwirkte vor dem Hamburger Landgericht erfolgreich eine einstweilige Verfügung.

Streitpunkt war der Schriftzug "Hummels", mit dem die Fußballer-Gattin ihre Kollektion vertrieb. Die Firma Hummel sieht darin wegen der Namensähnlichkeit eine Markenrechtsverletzung.

Das Gericht gab dem Unternehmen Recht, wie ein Sprecher bestätigte: "Die Zeichen stimmen in sechs von sieben Buchstaben überein", heißt es in dem Beschluss. Was ja durchaus offensichtlich ist.

Ist es aber ein juristisch tragfähiger Grund, Cathy Hummels die Nutzung ihres eigenen Namens zu verbieten? Hummels' Anwalt Christian-Oliver Moser ist da weiterhin anderer Meinung.

Moser erklärte, seine Mandantin werde "selbstverständlich" gegen die einstweilige Verfügung vorgehen. Die Entscheidung sei gefällt worden, ohne Hummels anzuhören. Außerdem könne die Firma Hummel seiner Mandantin "die Benutzung ihres Familiennamens nicht verbieten".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image