vergrößernverkleinern
Popstar Christina Aguilera und Lewis Hamilton trafen sich auch 2018 beim Grand Prix von Aserbaidschan
Popstar Christina Aguilera und Lewis Hamilton trafen sich auch 2018 beim Grand Prix von Aserbaidschan © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Lewis Hamilton verrät ein lange gehütetes Geheimnis: Der Formel-1-Weltmeister war die mysteriöse Stimme bei Christina Aguileras Songs "Pipe". Doch er hat noch mehr vor.

Für einen gewissen Unterhaltungswert stand Lewis Hamilton ja schon immer - und zu den gewichtigsten Stimmen in der Formel 1 zählt er ohnehin:

Nicht wenige trauen dem Weltmeister zu, eines Tages sogar einmal ganz groß im Film- oder Popmusik-Business zu landen - nicht zuletzt auch wegen seiner früheren Liaison mit "Pussycat Doll" Nicole Scherzinger und einer nachgesagten Affäre mit Rihanna.

Dabei mischt er da schon längst mit, wie jetzt bekannt wurde.

Anzeige

In einer Instagram-Story verriet Hamilton nun, die rätselhafte Männerstimme in Christina Aguileras Song "Pipe" zu sein, die bei der Veröffentlichung im Sommer 2018 unter dem Pseudonym XNDA bekannt geworden war: "Ich bin XNDA."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hamiltons schwärmt von Aguilera

Dass er mit dem Pop-Superstar  gemeinsame Sache gemacht hat, konnte oder wollte der Mercedes-Pilot nun nicht mehr länger verschweigen. Er sei an einem Punkt angelangt, "an dem ich das mit euch teilen möchte", ergänzte Hamilton.

Von Aguilera schwärmte er in den höchsten Tönen: "Da war diese unglaublich schöne und begabte Person, die vor einer Weile zu mir gekommen ist und mich gefragt hat, ob ich auf ihrem Album erscheinen möchte. Ich war so überwältigt und ließ mir die Gelegenheit nicht entgehen."

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen - und ließ auch schnell Gerüchte aufkommen, Hamilton sei besagter XNDA. Denn: Nach etwa 2:40 Minuten auf dem Track "Pipe" beginnt eine männliche Stimme zu rappen, die der des 35-Jährigen sehr ähnelt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Darauf und entsprechende Medienberichte angesprochen hatte Hamilton seinerzeit abgeblockt: "Irgendjemand hat mir erzählt, dass es da Gerüchte gibt. Aber damit möchte ich mich im Moment nicht auseinandersetzen."

Meistgelesene Artikel

Hamiltons Plan: Songs veröffentlichen 

Nun haben sich die Vermutungen doch bewahrheitet - und der F1-Pilot, der Gitarre und Klavier spielt, betonte, bereits seit zehn Jahren immer wieder auch eigenen Songs zu texten und aufzunehmen.

Er habe "kein bestimmtes Projekt oder Album, nur ein paar Songs, mit denen einige von euch vielleicht was anfangen können. Sie haben mir dabei geholfen, sehr schwierige Zeiten zu überstehen", erklärte Hamilton weiter und gab zu verstehen, einige dieser Songs demnächst auch veröffentlichen zu wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image