Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wanda Icardi gerät in Rage wegen eines Instagram-Eingriffs an einem ihrer jüngsten, freizügigen Posts. Die Frau eines PSG-Stars vermisst Respekt.- und bekommt Zuspruch von ihren Fans.

Hmmm, da hatte sie in der Vergangenheit durchaus schon anstößigere Fotos in den sozialen Orbit geschossen: (BOULEVARD-NEWS: Alles zur SPORT1-VIP-Loge)

Was Freizügigkeit und entsprechende Bebilderung angeht, ist Wanda Icardi bekanntlich ja kein Kind von Traurigkeit.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Ob nun Schnappschüsse in Dessous, lasziv selbst-inszeniert auf der Pool-Liege oder einfach nur in knappen Shorts - die umtriebige Spielerfrau von PSG-Star Mauro Icardi hat sich bereits auf hunderten ihrer Posts in Pose geworfen und damit auch eine beträchtliche Follower-Schar auf Instagram eingesammelt.

Doch nun gibt es Zoff. Denn die Social-Media-Plattform hat einen ihr offenkundig zu heißen "Bikini"-Schnappschuss der kurvenreichen wie temperamentvollen Argentinierin zensiert und damit deren Wut entfacht.

Wanda Icardi beschwert sich über Zensur

"Sind wir im Jahr 2021 oder 1810?", stellte Wanda Icardi die rhetorische Frage und damit ihr Unverständnis zur Schau. "Das Foto wurde zensiert. Den Grund kenne ich nicht, wer war es? Die gleichen, die für unsere Rechte, Freiheit und Gleichheit kämpfen?", fragte die 34-Jährige weiter. ".. ein Bikini mit einem T-Shirt ist Zensur!"

Wer die sonst vielfach üppiger und nackter daherkommenden Posts von Wanda Icardi kennt, mag ihren Groll verstehen.

Tatsächlich wirkt das nun reglementierte Bild vergleichsweise bieder, zeigt die Blondine bei einem Selfie vor dem Spiegel in schwarzem T-Shirt über einem Bikini, dessen blauen Tanga nun ein verdeckender Stern auf dem Po überlagert.

Wanda Icardi ist bekannt für nackte Tatsachen auf Instagram: Doch an diesem Foto reibt sich die Social-Media-Plattform
Um dieses Bild geht es: Wanda Icardi beklagt sich dabei über Zensur © instagram@wanda_icardi

Wanda Icardi beschwert sich über Zensur

Sie selber "folge Frauen mit spektakulären Körpern, ich mag sie und oft gratuliere ich ihnen privat oder öffentlich", erklärt sich Icardi ferner. "Ich bin eine Frau, die einen tollen Körper hat. Neid (...) ist eines der hässlichsten Dinge, die wir uns antun können. Fangen wir an, uns gegenseitig zu respektieren, damit sie uns respektieren."

Den Respekt ihrer Community durfte sie sich immerhin schon mal gewiss sein.

In vielen Kommentaren versuchten Follower wie nora_colosimo ("Heute 2021 dachte ich, die Pandemie hätte uns zum Besseren verändert") zu ermutigen, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Meistgelesene Artikel

Das wiederum dürfte Wanda Icardi ohnehin nicht passieren, wie ein kurz darauf wesentlich erotischere Aufnahme im knappen Oberteil bei Instagram dokumentiert - der im Übrigen unzensiert blieb.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image