Oranje-Showdown: Barney bezwingt Mighty Mike
teilenE-MailKommentare

Der Superstar schwächelt. Am zwölften Abend der Premier League Darts kassiert Mighty Mike im Oranje-Duell mit Raymond van Barneveld die zweite Pleite in Folge.

Schwächelt Michael van Gerwen auf den letzten Metern?

Am zwölften Abend der Premier League Darts in Rotterdam kassierte der Superstar gegen Raymond van Barneveld eine bittere 5:7-Niederlage. 

Barney gelang im Duell mit seinen Landsmann ein 3:1-Blitzstart. Mitte des Matches zeigte der Weltranglistenerste dann seine ganze Klasse und stellte mit einem 145er-Finish den 3:4-Anschluss her. 

Die folgenden zwei Legs entschied van Barneveld anschließend für sich und baute seinen Vorsprung auf 6:3 aus. MvG stemmte sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und sicherte sich die folgenden zwei Legs. Im entscheidenden zwölften Durchgang erarbeitete sich Barney anschließend den Sieg.

Oranje-Sause! Hier feiert die "Barney-Army" ihren Helden

Zweite Pleite für Mighty Mike

Mit einem Average von 95,21 und einer Checkout-Quote von knapp 39 Prozent standen nach der Partie für van Barneveld zwar keine guten Statistiken zu Buche, ein Average von 103,73 und eine Checkout-Quote von 55,56 Prozent reichten van Gerwen dennoch nicht zum Sieg. 

Bereits am Mittwoch, als - ebenfalls in Rotterdam - ein wegen Schneechaos ausgefallener Spieltag nachgeholt wurde, musste MvG im Duell mit Peter Wright eine Pleite hinnehmen. Trotz der zwei Misserfolge führt van Gerwen die Premier League weiterhin an, van Barneveld findet sich auf Rang sechs wieder.

Auf Twitter machte sich MvG im Anschluss selbst große Vorwürfe. "Ich bin wirklich entmutigt, diese Spieler vor dieser tollen Kulisse verloren zu haben. Es gibt keine Entschuldigung. Ich fühle mich richtig schlecht", so der Superstar.

Wright erkämpft Unentschieden

Am Tabellenende hat sich am zwölften Spieltag einiges getan. Der Weltranglistenzweite Peter Wright hat den letzten Platz verlassen und steht aktuell auf Rang sieben. Gegen Weltmeister Rob Cross lag Snakebite bereits mit 2:5 hinten, ehe sich der Schotte zurückkämpfte und am Ende ein 6:6-Unentschieden erzwang. 

Trotz Mega-Aufholjagd: Playoffs wohl ohne „Snakebite“

Rob Cross liegt in der Tabelle hinter Anderson auf Rang drei. (Die Tabelle der Premier League)

Anderson brilliert 

Eine starke Vorstellung bot am Abend auch Gary Anderson. Gegen Daryl "The Superchin" Gurney gelang dem Altmeister ein souveräner 7:3-Erfolg. Mit einem 170er-Finish zur 2:1-Führung zeigte der Flying Scotsman schon am Anfang der Partie sein ganzes Können.

Anderson on fire! 6 perfekte Darts und 170er-Finish

Bereits am Mittwoch überzeugte der Schotte gegen Weltmeister Rob Cross mit einem 7:3-Sieg. In der Tabelle springt der 47-Jährige auf Rang zwei. 

Whitlock im Tabellenkeller

Weniger erfreulich ist die Tabellensituation dagegen für Simon Whitlock. Der Australier hatte gegen "Bully Boy" Michael Smith nicht den Hauch einer Chance und ging mit 1:7 baden. Auch in seiner zweiten Partie gegen Daryl Gurney sah Whitlock überhaupt kein Land. Mit nur zehn Punkten rangiert er auf dem letzten Tabellenplatz.

160er-Finish! Smith rasiert Whitlock

Ein wenig besser lief es dagegen für Daryl Gurney. Nach der Niederlage gegen Anderson und dem Sieg gegen Whitlock hat sich der Nordire mit 13 Punkten auf Rang fünf vorgeschoben.

In der Premier League stehen noch drei Spieltage aus, ehe die besten vier Spieler in das Halbfinale einziehen. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Die Ergebnisse des 12. Abends im Überblick:

Simon Whitlock - Michael Smith 1:7
Daryl Gurney - Gary Anderson 3:7
Rob Cross - Peter Wright 6:6
Michael van Gerwen - Raymond van Barneveld 5:7
Daryl Gurney - Simon Whitlock 7:1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image