Machtdemonstration! Van Gerwen fertigt Smith ab
teilenE-MailKommentare

Am 13. Spieltag der Premier League in Manchester schlägt Spitzenreiter Michael van Gerwen seinen Verfolger Michael Smith deutlich. Rob Cross schlägt Barney.

Spitzenreiter Michael van Gerwen hat am 13. Spieltag der Premier League in Manchester für eine Machtdemonstration gesorgt.

Im abschließenden Duell gegen seinen härtesten Verfolger Michael "Bully Boy" Smith siegte der Weltranglisten-Erste mit 7:1 und verpasste nur knapp den Whitewash. Smith wurde förmlich zerlegt vom Niederländer, der sich in einen Rausch spielte und seine Führung in der Tabelle der Darts Premier League auf drei Punkte ausbaute. (Tabelle der Darts Premier League)

"BullyBoy" erlebt Desaster beim Checkout

Rein von den Zahlen spielte van Gerwen keine überragende Partie, denn sein Average betrug nur knapp 95 Punkte und beim Checkout kam er auf knapp 40 Prozent. Smith kam auf durchschnittlich 96 Punkte, doch nur einer von elf möglichen Checkout-Pfeilen fand sein Ziel - ein Desaster.

Zuvor war "Mighty Mike" gegen Daryl Gurney nicht über ein 6:6-Unentschieden hinaus gekommen. (Spielplan und Ergebnisse der Darts Premier League)

Zunächst hatte van Gerwen dominiert und Gurney in die Schranken gewiesen. Doch der Brite kam stark zurück und stand kurz vor dem Sieg, als van Gerwen das zwölfte Leg für sich entschied. Knapp 105 Punkte legte "MvG" bei seinem Drei-Dart-Average hin. Doch beim Checkout kämpfte der Niederländer und kam nur auf knapp 55 Prozent Checkout-Quote, während "Super Chin" Gurney auf 66 Prozent kam.

Smith zerlegt Wright

Derweil hatte Smith im ersten Spiel des Abends einen furiosen Sieg über Peter Wright gefeiert. Der Newcomer siegte mit 7:1. Der "Bully Boy" legte mit knapp 105 Punkten einen furiosen Drei-Dart-Average hin, während "Snakebite" nur auf 97 Punkte kam.

Besonders schmerzten aus Wrights Sicht aber die massiven Probleme beim Checkout, nur einer von sieben Pfeilen fand seinen Weg ins Doppelfeld, während Smith satte 70 Prozent seiner Checkout-Chancen nutzte.

Wizard entzaubert Anderson

In der dritten Partie des Abends unterlag Gary Anderson überraschend gegen Simon Whitlock mit 7:5. Der "Wizard" gab von Beginn an den Takt vor und brachte Anderson in die Bredouille. Gegen Ende konnte der Schotte zwar aufholen, doch Whitlock blieb cool und holte sich den Sieg.

Cross und "Barney" liefern sich irre Schlacht

Weltmeister Rob Cross erkämpfte sich im Duell mit Raymond van Barneveld ein 6:6-Remis. "Barney" dominierte über weite Strecken die Partie, doch am Ende rettete Cross noch einen Zähler ins Ziel. Im Verlauf des Duells agierten beide Kontrahenten beim Drei-Dart-Average auf Augenhöhe und kamen schlussendlich auf 93 (van Barneveld) und 94,5 Punkte (Cross) im Schnitt.

Weltmeister Cross bewies mit 62 Prozent das bessere Händchen beim Checkout.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image