vergrößernverkleinern
Peter Wright holt gegen Weltmeister Rob Cross seinen ersten Titel 2018 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Peter Wright gewinnt die 14. Runde der Darts Players Championship im Finale gegen Weltmeister Rob Cross. Der Deutsche Max Hopp erreicht das Achtelfinale.

Peter Wright hat die Players Championship 14 in Wigan gewonnen. Der Weltranglisten-Zweite besiegte im Finale Weltmeister Rob Cross mit 6:4.

Für den Weltranglisten-Zweiten ist es der erste PDC-Titel 2018. Seit neun Monaten wartete "Snakebite"-Wright auf einen Titel.

Nach zwischenzeitlicher 5:1-Führung machte es der Engländer nochmal spannend und ließ Cross bis auf 5:4 ran. Anschließend besiegelte er seinen Sieg, nachdem der amtierende Weltmeister mehrere Darts zum Ausgleich vergab.

Cross hatte am Vortag bei der Players Championship 13 seinen ersten Titel seit seiner Weltmeisterschaft gewonnen.

Nach der Partie gab sich Wright gelöst: "Zwischendrin dachte ich, dass ich die Partie wegschmeissen würde." Seine schwankende Präzision wirft ihm indes Rätsel auf: "Teilweise hatte ich eine fantastische Form mit einer 110er Average, teilweise war ich bei 80. Ich kann es nicht erklären."

Mit Blick in die Zukunft ist der 48-Jährige nach seinem Sieg optimistisch: "Von jetzt an geht es nach oben!"

Deutscher Hopp mit guter Leistung

Der Deutsche Max Hopp zeigte in Wigan eine gute Leistung und erreichte das Achtelfinale. Dort musste er sich gegen Michael Smith mit dessen 102er Average geschlagen geben (6:2).

Für Hopp ist das Erreichen der letzten 16 ein Erfolg. Mit diesem Ergebnis wahrt er seine Chancen auf eine Qualifikation für die Darts-WM 2019.

Alonso macht seinen Traum wahr - Porsche dominiert GTE Klassen

Bereits in der Runde der letzten 32 musste sich der Deutsche Martin Schindler verabschieden. Nachdem Schindler am Vortag ins Achtelfinale kam, unterlag er bei der PDC Pro Tour Nr. 14 gegen den Weltmeister und späteren Finalisten Rob Cross mit 6:3. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image