vergrößernverkleinern
2019 Unibet Premier League Darts Nach dem Sensations-Aus von Michael van Gerwen mausert sich Gerwyn Price zum absoluten Topfavoriten bei den UK Open
Nach dem Sensations-Aus von Michael van Gerwen mausert sich Gerwyn Price zum absoluten Topfavoriten bei den UK Open © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gerwyn Price untermauert bei den UK Open seine starke Form und mausert sich zum absoluten Topfavoriten. Für die deutschen Vertreter ist das Turnier beendet.

Bei den UK Open im Butlins Minehead Resort haben die Zuschauer wieder Darts auf Topniveau bewundern dürfen. Das Highlight dürfte die Partie von Dave Chisnall gegen Simon Stevenson gewesen sein. "Chizzy" führte bereits mit 8:4, als Stevenson das Comeback des Tages hinlegte. Mit einem denkbar knappen 10:9-Triumph sicherte sich "The Mirror Man" den Einzug ins Viertelfinale.

Price weiter in Topform

Nachdem mit van Gerwen bereits der große Favorit auf den Titel ausgeschieden ist, bringt sich Gerwyn Price immer mehr für den Gewinn der UK Open ins Gespräch. Im Achtelfinale gewann er nicht nur gegen Krzysztof Ratajski, er überrollte den Polen regelrecht und zog ungefährdet mit 10:3 in die Runde der letzen Acht ein.

Ebenfalls eine starke Leistung zeigte Rob Cross. Allerdings brauchte der Engländer etwas, bis er in das Match gekommen ist. Aber beim Stand von 3:2 für Reyes kam der Wendepunkt für den 28-Jährigen. Er stellte mit 171 ein 40er Checkout, dass er im Anschluss mit einer 20 und Doppel-10 zu Ende brachte. Damit war das Momentum auf seiner Seite und er marschierte zum Sieg.

Anzeige

In die Reihe der bereits ausgeschiedenen Spitzenspieler darf sich seit dem Achtelfinale auch Simon Whitlock einreihen. Für ihn heißt es nach einem 7:10 gegen Josh Payne Koffer packen.

Keine deutschen Vertreter mehr

Max Hopp hat bei den UK Open die Segel streichen müssen. Der beste deutsche Darts-Profi verpasste gegen James Wade eine Überraschung und unterlag mit 7:10. (Die Ergebnisse der UK Open)

Auch Gabriel Clemens scheiterte knapp: Gegen Simon Whitlock lag "Gaga" schon mit 8:7 in Führung, verlor aber die letzten drei Legs.

Martin Schindler hatte beim 5:10 gegen Dave Chisnall keine Chance und verpasste als letzter Deutscher den Einzug ins Achtelfinale.

Van Gerwen und Anderson schon raus

Am Freitag hatte es zahlreiche Favoritenstürze gegeben, unter anderem zogen Weltmeister Michael van Gerwen (gegen Mervyn King) und Rückkehrer Gary Anderson (gegen Steve Beaton) den Kürzeren.

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

Das Besondere am "FA Cup of Darts" ist das aus dem Fußball bekannte Konzept ohne Setzliste. Jede Runde des Events wird neu ausgelost, so dass bereits in  Runde 4 - dann steigen die Topspieler ein - die ganz großen Namen aufeinandertreffen können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image