vergrößernverkleinern
Ryan Searle hat das Players Championship 3 im Finale gegen Michael van Gerwen gewonnen ©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gleich in der ersten Runde des dritten Players Championships gibt es den nächsten Neun-Darter. Ausgerechnet der kriselnde Mensur Suljovic wirft ihn.

Ryan Searle hat die Darts Players Championship 3 in Wigan gewonnen.

Der Engländer setzte sich im Finale überraschend mit 8:6 gegen Michael van Gerwen durch und feierte damit seinen ersten Turniersieg bei der PDC. Zugleich war es auch sein erster Erfolg in einem Match gegen van Gerwen.

Auf seinem Weg ins Endspiel räumte "Heavy Metal" mit Michael Smith zuvor unter anderem die aktuelle Nummer fünf der Welt aus dem Weg, ehe er nach Siegen gegen Glen Durrant und Jeffrey de Zwaan ins Endspiel einzog. 

Anzeige

"Mighty Mike" setzte sich im Halbfinale gegen Weltmeister Peter Wright durch. Beide standen sich erst vor neun Tagen zum Auftakt der unibet Darts Premier League gegenüber, wo MvG erfolgreich Revanche für das verlorene WM-Finale Anfang des Jahres genommen hatte.

Suljovic gelingt das perfekte Spiel

Für das erste Highlight des Tages hatte indes Mensur Suljovic gesorgt.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Dem Österreicher gelang direkt in der ersten Runde ein Neun-Darter. Auch dank des perfekten Legs gewann "The Gentle" seine Partie gegen den Kanadier Jeff Smith trotz eines 1:4-Rückstandes mit 6:5. Kurze Zeit später warf auch der Niederländer Danny Noppert bei seinem 6:2-Sieg gegen Andy Boulton einen Neuner.

Es waren bereits der achte und neunte Neun-Darter auf der PDC-Tour im laufenden Jahr. Schon beim ersten Wochenende der Players-Championship-Serie hatte es perfekte Legs gehagelt.

Cross und Price scheitern früh - Ashton schlägt Van den Bergh

Suljovic scheiterte schließlich in der dritten Runde an Chris Dobey, kam damit aber immerhin zwei Runden weiter als etliche Superstars.

Meistgelesene Artikel

Unter anderem verloren Rob Cross, Daryl Gurney und Gerwyn Price ihre Auftaktmatches. Auch Dimitri Van den Bergh zog den Kürzeren. Der junge Belgier musste sich überraschend Lisa Ashton - erste Frau, die eine Tour-Karte der PDC ergattert hat - mit 4:6 geschlagen geben.

Nach einem weiteren 6:4-Erfolg gegen Adam Hunt scheiterte Ashton in der Runde der letzten 32 durch ein 1:6 gegen Krzysztof Ratajski.

Deutsche Teilnehmer enttäuschen in Wigan

Bester Deutscher war Max Hopp, der sich im Sechzehntelfinale verabschiedete. Nach zwei Siegen zum Auftakt - unter anderem gegen Ian White - unterlag er dem Niederländer Vincent van der Voort mit 1:6.

DAZN gratis testen und alle PDC Major Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gabriel Clemens, Martin Schindler, Christian Bunse und Steffen Siepmann kamen nicht über Runde eins bzw. zwei hinaus.

Die nächste Chance auf ein gutes Ergebnis bietet sich dem deutschen Quintett bereits morgen. Dann steht in Wigan die Players Championship 4 auf dem Programm.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image