Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wolverhampton - Im Achtelfinale des Grand Slam of Darts gelingt Lewis eine Aufholjagd. Der Titelverteidiger stürmt im Eiltempo weiter. Anderson und MvG leisten sich Durchhänger.

Titelverteidiger Gerwyn Price hat beim Grand Slam of Darts im englischen Wolverhampton im Schnelldurchgang das Viertelfinale erreicht.

Die aktuelle Nummer fünf der PDC-Weltrangliste demontierte in seinem Achtelfinale den Engländer Darren Webster (Nr. 19) mit 10:1.

Der "Demolition Man" konnte mit durchschnittlich 91 Punkten lediglich Leg 6 gegen den "Iceman" gewinnen und entging damit nur knapp einem "Whitewash".

Anzeige

Dem Waliser Price reichte ein Drei-Dart-Average von 99 Punkten für den Einzug in die nächste Runde, wo er auf Gary Anderson (Nr. 4) trifft. (Spielplan des Grand Slam of Darts 2019)

Erleben Sie den Grand Slam of Darts vom 9. bis zum 17. November LIVE auf SPORT1

Anderson muss lange zittern

Der "Flying Scotsman" hatte sich in seinem Achtelfinale gegen seinen schottischen Landsmann Robert Thornton (Nr. 58) mit 10:8 durchgesetzt.

Zu Beginn des Matches musste Anderson vier Legs in Folge abgeben, der "The Thorn" mit zwei High-Finishes von 100 bzw. 117 Punkten glänzte. Doch der Superstar kämpfte sich zurück ins Match und gleich sehenswert mit einem Shanghai-Finish zum 4:4 aus.

Im Anschluss an dieses Mini-Comeback lieferten sich die beiden Darts-Profis ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen - vor allem, da Thornton eine gute Doppelquote an den Tag legte.

Lewis mit Rekord bei Mega-Comeback

Eröffnet wurde der zweite Achtelfinal-Abend mit dem Top-Duell zwischen James Wade und Adrian Lewis.

"The Machine", Nummer acht der Welt, legte dabei eine "Bullseye-Show" ans Oche. Zunächst glänzte er mit einem 161er-Finish (Triple 20, Triple 17, Bullseye) zum zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich. Nur zwei Legs später baute der 36-Jährige mit einem erneuten Bullseye-Finish (20, 18, Bullseye) seine Führung zum 6:4 aus.

Der "Jackpot" hatte seinem Landsmann lange nichts entgegenzusetzen, startete aber gegen Ende des Matches dank einer 180er-Show eine irre Aufholjagd. Mit insgesamt neun 180ern innerhalb eines Matches stellte Lewis (Nr. 15 der Welt) nicht nur einen Grand-Slam-Rekord auf, sondern sicherte sich nach 4:7-Rückstand noch den 10:9-Sieg. Wade war sichtlich bedient und verließ die Bühne nach seinem Ausscheiden ohne ein abschließendes Handshake mit seinem Kontrahenten.

SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 - Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten - HIER SICHERN | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Van Gerwen trotz Durchhänger weiter

Im Viertelfinale trifft er auf Michael van Gerwen, der sich in seinem Achtelfinale gegen Ian White (Nr. 11) mit 10:7 durchgesetzt hatte.

Als White sich mit einem 143er-Checkout ein Break geholt und daraufhin auf 5:3 davongezogen war, geriet der Weltmeister zwischenzeitlich zwar ins Straucheln, fand dann aber wieder in sein High-Scoring zurück.

Mit einem Average von 101 Punkten und neun geworfenen 180ern buchte "MvG" aber das Ticket in die nächste Runde.

Die Achtelfinal-Partien im Überblick:

Dave Chisnall - Ryan Harrington 10:3
Gabriel Clemens - Glen Durrant 9:10
Michael Smith - Daryl Gurney 10:7
Peter Wright - Rob Cross 10:3

James Wade - Adrian Lewis 9:10
Gerwyn Price - Darren Webster 10:1
Michaen van Gerwen - Ian White 10:7
Gary Anderson - Robert Thornton 10:8

Die Viertelfinal-Begegnungen:

Glen Durrant - Michael Smith
Dave Chisnall - Peter Wright
Adrian Lewis - Michael van Gerwen
Gerwyn Price - Gary Anderson

Nächste Artikel
previous article imagenext article image