Kampfansage! "The Power" in Titelform
teilentwitternE-MailKommentare

Jamie Lewis und James Richardson liefern sich ein schwaches Duell im Achtelfinale der Darts-WM. Doch Lewis dreht auf - und beweist starke Nerven.

Phil Taylor hat das Generationenduell gegen Keegan Brown gewonnen und ist souverän ins Viertelfinale der Darts-WM eingezogen (Darts-WM JETZ LIVE im TV auf SPORT1).

Der 57-jährige Taylor setzte sich gegen den 32 Jahre jüngeren Engländer mit 4:0 durch und zeigte seine beste Leistung im Turnier.

Die Darts-WM im englischen Original-Kommentar LIVE auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

"The Power" startete furios in das Duell. Mit einem 100er Average und zwei 180ern gelang ihm sein bester Start bei dieser WM. Im ersten Satz gab Taylor nur ein Leg ab, sicherte sich den ersten Durchgang souverän.

Brown hatte auch im zweiten Satz wenig entgegenzusetzen, Taylor eilte mit einem Average von 110 und drei gewonnen Legs zur 2:0-Führung.

Sensationen satt: Diese Favoriten sind schon raus

Taylor nahm seinen Schwung zunächst mit, ging mit zwei Legs in Führung, doch Brown kämpfte sich zurück und glich aus. Doch Taylor behielt die Nerven und zerstörte Browns Hoffnungen mit einem Doppel-Tops-Finish. 

Der gesamte WM-Spielplan als PDF

Im vierten Durchgang zeigte Taylor zu Beginn wieder kaum eine Schwäche. Doch dann gab der 57-Jährige zwei Legs ab, für die sich Brown vom Publikum feiern ließ. Der Youngster schnupperte am Satzgewinn, doch Taylor schnappte sich das Entscheidungs-Leg mit einem 106er-Finish und machte den 4:0-Sieg klar. 

Anderson quält sich

Taylors nächster Gegner ist Gary Anderson. Der Schotte quälte sich gegen Steve West zu einem 4:2, vergab dabei zwölf Matchdarts. Nach dem Match konnte der 47-Jährige nicht einmal zum Interview antreten, weil ihn Rückenprobleme plagten.

Zitterhand Anderson verwirft zwölf Matchdarts

Im ersten Satz schnappte sich Anderson mit etwas Glück das Entscheidungs-Leg zum 3:2 durch ein 104er-Finish. West hatte zuvor die Entscheidung verpasst, weil er seine 60 Punkte nur auf 32 reduzieren konnte.

West lernte im zweiten Durchgang aus seinem Fauxpas und nutzte seine Chancen besser. Ein 3:1 in Legs war die Folge – der 1:1-Satzausgleich.

Anderson schlug im dritten Durchgang zurück und ging wieder in Führung. Der Schotte geriet aber erneut unter Druck. West erzwang mit einem 170er-Finish das Entscheidungs-Leg im vierten Durchgang.

Anderson zeigte Nerven, verwarf mit acht Punkten Rest. Doch West konnte den Fehler nicht nutzen und der Schotte holte sich die 3:1-Führung.

Weitere Infos zum Darts, Order of Merit und Portraits der Top-Stars auf dartsblog.de

Im fünften Durchgang musste wieder ein Entscheidungs-Leg her. Anderson vergab Matchdarts – und West war diesmal zur Stelle: Er verkürzte auf 3:2.

Beim Stand von 2:1 im sechsten Satz vergab Anderson mehrfach Matchdarts, kassierte den Ausgleich. Im finalen Leg wurde es nicht besser, die entscheidenden Darts wollte lange nicht ihr Ziel finden, doch Anderson behielt am Ende aber die Nerven und sicherte den Sieg.

Lewis kämpft sich ins Viertelfinale

Jamie Lewis, der Bezwinger von Peter Wright, schlug James Richardson 4:1 und zog ins Viertelfinale der Darts-WM ein.

Die beiden lieferten sich im ersten Satz einen Schlagabtausch, an dessen Ende Lewis den entscheidenden Fehler machte und 2:3 verlor.

Wie im Training! So checkt Lewis 99 Punkte

Der "Rasta" hätte sich mit einem Treffer ins Bull's Eye den Satz sicher können, doch er warf knapp daneben. Richardson war dagegen zur Stelle.

In einer schwachen Partie schnappte sich Lewis den zweiten Satz dann durch ein 3:2 und glich aus. Bis dahin war dem Waliser aber kein 180er gelungen, sein Average lag bei 91 Punkten. Auch Richardson war nicht viel besser. Nach seinem vierten 180er legte er mit mageren neun Punkten nach.

Ähnlich erging es Lewis. Erst gelang ihm ein 170er Finish ins Bull's Eye, dann warf er aber wieder nur für sieben Punkte mit drei Darts. Auch dank eines Doppel-Tops-Finish schnappte er sich den dritten Satz zur 2:1-Führung.

Lewis schraubte in der Folge sein Average auf 98 hoch und vergrößerte so seinen Vorsprung auf 3:1. Im fünfen Satz wackelte der Waliser zwar kurz, entschied die Partie aber durch ein 3:1 nach Legs für sich. Er trifft nun auf den Engländer Darren Webster. 

Die Ergebnisse vom 28. Dezember:

ab 13.30 Uhr: 3x Achtelfinale (Best-of-7-Sets)
Antonio Alcinas - Darren Webster 0:4
Mensur Suljovic  - Dimitri van den Bergh 0:4
John Henderson - Rob Cross 1:4

ab 20 Uhr: 3x Achtelfinale (Best-of-7-Sets)
Jamie Lewis - James Richardson 4:1
Phil Taylor - Keegan Brown 4:0
Gary Anderson - Steve West 4:2

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel