22:03Eine MachtdemonstrationDer wollte den White Wash unbedingt haben, aber am Ende sollte es Michael van Gerwen nicht vergönnt sein. Somit entführt Rob Cross immerhin zwei Legs und entkommt haarscharf einer Blamage. Nichtsdestotrotz setzt "Mighty Mike" mit diesem klaren Erfolg gegen seinen ärgsten Verfolger ein Ausrufezeichen. Während "The Voltage" vom Average (93,31) nicht an seine vorherigen Leistungen anknüpfen kann, knackt MvG wieder die 100er-Marke und verteidigt somit seine Tabellenführung.
22:00Der Branchenprimus ist durchWährend die Doppel-Quote bei Michael van Gerwen in den Keller plumpst, bekommt Rob Cross eine Gelegenheit nach der anderen, um sich wieder zurück in die Partie zu mogeln. Doch der Weltmeister von 2018 lässt das 107er-High-Finish um Milimeter liegen, wodurch "Mighty Mike" drei Frische aufs Doppel bekommt. Am Ende zappelt der Pfeil endlich in der D4 und das Ding ist durch.
21:57Cross bleibt nochmal drinMit einem wichtigen letzten Dart schummelt sich Cross in den Finish-Bereich, aber da stehen noch 111 Punkte. Beim Niederländer sind es nur noch 32, aber die kriegt der Holländer nicht gelöscht. Deshalb darf "Voltage" auch noch das zweites Leg infolge für sich entscheiden. Folgt jetzt sogar das dritte zum Break?
21:54Schlecht gerechnetDer ehemalige Elektriker boxt zwar nochmal ein Maximum in die Scheibe, aber die bringt ihm mit 165 eine Bogey-Zahl ein. Deshalb bekommt MvG zwei Match-Darts zum White Wash, doch die D4 lässt er liegen. Immerhin darf "Voltage" über die D16 sein erstes Leg eintüten.
21:52Was ist hier los?Cross muss höllisch aufpassen, dass er hier nicht völlig unter die Räder kommt. Noch gab es in dieser Premier-League-Saison keinen White Wash, aber MvG ist auch bei fremdem Anwurf auf bestem Wege. Mit einem Average von 106 bereitet der Niederländer das 6:0 vor und bringt es schließlich gekonnt über die doppelte 18 über die Ziellinie.
21:494:0 für MvG"The Voltage" liegt zwar nur mit einem Break hinten, braucht aber drei Legs in Folge, um sich wieder in die Linie zu bringen. Und gleich beim ersten wird es schwierig für den einstigen Elektriker, denn auf der 148 lastet mächtiger Druck. Dem einen ist das High-Finish zu hoch, der andere rotzt den ersten Dart in die 1 und löscht dann trotzdem noch hoch professionell 87 Zähler.
21:46Hohes Tempo beim HolländerEs könnte einen Neundarter geben in diesem Spiel. So wurde dieses Match anmoderiert. Aber davon sind die beiden noch weit entfernt, weil Cross seinen Widersacher aber auch nicht zu seinem besten Spiel zwingt. Stattdessen hat "Mighty Mike" keine Mühe, über die D14 das 3:0 einzutüten.
21:45Erstes Break in der PartieRob Cross, der eben den Break-Dart ausließ, ist jetzt bei eigenem Anwurf gefordert. Aber der zweimalige Weltmeister macht ihm mit hohen Scores mächtig Druck. Die 100 Zähler stellen für den Niederländer schließlich kein Problem dar. Mit gerade einmal zwei Darts erledigt MvG seine Aufgabe.
21:43Rein geht`s in die Begegnung"Mighty Mike" ist modisch natürlich perfekt auf das Spiel in Dublin abgestimmt. Das grüne Gewand passt nach Irland und der erste Wurf des Niederländers gut ins Board. Bei eigenem Anwurf checkt er beinahe die 170. Aber kein Problem! Dann macht er es eben eine Aufnahme später.
21:35Das Duell ohne Haare ist angerichtetEine schöne Haarpracht bekommen die Fans in den nächsten Minuten nicht zu sehen, aber dafür sind sie - ausgenommen von den Anhängern Peter Wrights - ja auch nicht hergekommen. Stattdessen hoffen wir auf möglichst viele 180er, auch wenn die Spieldistanz diese natürlich streng limitiert. In wenigen Augenblicken geht es los!
21:35"Voltage“ will zupackenVermutlich. Denn der einstige Elektriker bringt im Schnitt bislang den besten Punktewert auf die Scheibe. In den beiden Auftaktpartien glänzte der 28-Jährige jeweils mindestens mit einem 102er-Average. Gegen James Wade reichte das für einen 7:4-Erfolg, während sich Cross mit "Snakebite“ den Punkt teilen musste. Angesichts seiner Leistungen stellt sich die logische Frage: Wer soll MvG momentan bezwingen, wenn nicht Rob Cross?
21:33MvG ohne Fehl und TadelZu Beginn des Wettbewerbs wurde "Mighty Mike“ zur Neuauflage des WM-Finals gebeten. Gegen Michael Smith war es zwar zumindest enger als noch am 1. Januar, aber letztlich setzte sich der Niederländer mit 7:5 durch. Eine Woche später hatte Mensur Suljovic keine Chance gegen van Gerwen, der diesmal vor allem von seiner Doppelquote (41,18%) profitierte. Erstmals seit 2018 brachte der Mann mit dem grünen Gewand dabei jedoch keinen Average von mindestens 100 Punkten ins Ziel. Ist das eine Chance für Rob Cross?
21:30Das Spitzenspiel steht anVermutlich haben sich die einige Fans wegen genau dieses Krachers das Ticket für die heutige Veranstaltung gekauft. Weltmeister Michael van Gerwen trifft auf seinen Vorgänger Rob Cross. Es ist zugleich das Duell des Tabellenführers und des ärgsten Verfolgers. Viel Spaß beim Mitfiebern!