22:46Gurney jetzt DritterWährend der "Bully Boy" weiterhin auf seinen ersten Premier-League-Sieg warten muss, schiebt sich Daryl Gurney neben Gerwyn Price und Peter Wright auf den geteilten zweiten Platz vor. In einem spannenden Spiel war der Nordire einfach den Tick konstanter. Während Michael Smith vor allem zu Beginn der Partie zu überzeugen wusste, profitiert der 32-jährige Nordire von einem starken Schlussspurt. Mit 99,14 ist der Average von "Superchin" am Ende im Schnitt sechs Punkte besser als der des WM-Finalisten. Wird im letzten Spiel gleich nochmal die 100er-Marke geknackt?
22:43Ein irres Match geht zuendeBeide tun sich nicht viel, aber beim Einzug in den Finish-Bereich erwischt der "Bully Boy" genau ein Triple mehr. Aber Gurney profitiert von seinem Anwurf-Vorteil und bringt sich auf 10 Zähler vor. Weil Smith erneut das High-Finish verpasst, bekommt der Nordire drei Frische aufs Doppel. Der zweite Pfeil landet da, wo er landen muss. Gurney ist durch.
22:40Wo geht der denn flöten?Mit riesigen Scores spielt sich Daryl Gurney in den Finish-Bereich vor. Lediglich 99 Punkte ist der Nordire vom Break entfernt, doch wie weit ist es bitte sein letzter Pfeil? Statt in die nötige D16, rutscht ihm das Ding in die einfache 8. Dennoch ist das Leg nicht gefährdet, da Smith die 142 nicht checken kann. Somit bringt sich "Superchin" über die D12 auf die Siegerstraße.
22:385:5!Bringen beide Akteure ihren Anwurf durch, riecht es nach einem Unentschieden. Und in der Tat findet der Nordire rechtzeitig in die Spur. Gehörigen Druck hat Gurney nicht auf seiner 12, denn der "Bully Boy" steht noch bei 170 Punkten. Und die hat bekanntlich noch keiner gecheckt heute. Das bleibt auch so. Denn Smith kommt gar nicht mehr dran, weil "Superchin" die D3 trifft.
22:35Es bleibt richtig spannendWer erwischt jetzt den besseren Start in die Schlussphase der Partie? Diese Frage lässt sich wieder nur schwer beantworten. Denn während der "Bully Boy" bei 74 steht, muss Gurney 61 Zähler radieren. Aber "Superchin" kommt nicht mehr dran, denn Smith erwischt die D20 gleich im ersten Versuch.
22:34Da ist Druck draufGurney muss 124 Punkte bewältigen. Der erste sitzt nicht im Triple, aber der zweite geht in die T18. Und damit steht fest: Der Pfeil muss ins doppelte Bull. Doch es ist nur das einfache! Somit bekommt Smith die Chance, sich das Break zu holen. Locker löscht der 28-Jährige die 64 in zwei Zügen.
22:31Double Trouble bei beidenNach vier verlorenen Legs in Serie ist Michael Smith nun mächtig unter Druck. Auch in seinem eigenen Leg rennt der 28-Jährige hinterher und bringt in entscheidender Phase nur eine 59 aufs Board. "Superchin" ist jedoch nicht zur Stelle, weil er gleich neun Leg-Darts auslässt. Irgendwann ist der "Bully Boy" derjenige, der das Spannungsraunen der Fans lösen kann. Der Pfeil zappelt zum 3:4 in der doppelten 9.
22:28140er-Checkout!Mit einem wahnsinnigen Tempo schieben sich die zwei nach vorne. Und dabei folgt Maximum auf Maximum. Der Bully-Boy stellt mit 40 Zählern Rest die Weichen für den 13-Darter, aber Daryl Gurney macht ihm eiskalt einen Strich durch die Rechnung. Denn die 140 sind für den Nordiren kein Problem.
22:27Drei in SerieNach wie vor warten die Fans auf das erste 170er-Checkout des Abends, aber in diesem Leg klappt das zumindest noch nicht. Stattdessen lässt der "Bully Boy" auch in der Folge-Aufnahme das Checkout aus und hadert jetzt mit sich selbst. Daher darf Gurney über die D16 das dritte Leg infolge klarmachen.
22:25"Superchin" zurück in der SpurFür Gurney ist jetzt wieder alles in der Reihe, während Smith mit der achten Aufnahme infolge nicht über 100 kommt. Über konstantes Power-Scoring stellt sich "Superchin" die D20. Am Ende muss der 32-Jährige auf die D10 ausweichen, aber sei's drum. Der Ausgleich ist da!
22:22Was für ein irres NiveauDie bockstarke Leistung der Akteure liest sich vor allem am Average von Daryl Gurney ab. Der 32-Jährige spielt einen knappen 110er-Average und hat noch nichtmal ein Leg gewonnen. Damit ist im dritten Abschnitt aber Schluss. Der letzte Pfeil findet seinen Weg in die doppelte 4 und es steht 1:2.
22:20Smith on fireAber auch Daryl Gurney unterstreicht seine starke Form und schiebt sich in großen Schritten auf 89 vor. Im perfekten Moment haut der "Bully Boy" dann aber die 180 raus und stellt sich 67 Zähler Rest. Während der Nordire seine Aufgabe nicht bewältigt, bleibt Smith ganz cool und sichert sich per D8 das erste Break.
22:18Game on!Der "Bully Boy" darf beginnen und belegt sofort seinen Rhythmus. Der 140 folgt ein Maximum und schon ist der 28-Jährige im Finish-Bereich. Die 86 löscht Smith dann ganz locker über T18 und D32. Guter Start vom Sechsten der Setzliste.
22:12Wem drücken die Fans ihre Daumen?Das Publikum war im Aufeinandertreffen mit Peter Wright alles andere als auf der Seite von Michael Smith, was aber durchaus auf die Beliebtheit von "Snakebite“ zurückzuführen ist. Heute könnte sich das Blatt wenden, denn Daryl Gurney hat es sich durch einstige Provokationen mit den Fanherzen ein wenig verscherzt. Vom Walk On lassen sich zumindest noch keine Rückschlüsse hinsichtlich erster Sympathien ziehen. Aber gleich wissen wir mehr. Viel Spaß beim Mitlesen!
22:11Smith hadert mit ZielgradenDas zweite Spiel dieser Tour war für den Briten zum Vergessen. Mit einer 5:2-Führung startete der "Bully Boy" in den Schlussspurt gegen Peter Wright und ließ dann gleich sechs Matchdarts infolge liegen. Wie tief der Stachel zu dieser Unentschieden-Einladung mit Schleifchen sitzt, entscheidet der 28-Jährige höchstselbst. Es handelt sich schließlich immer noch um den WM-Finalisten, auch wenn seine Doppelquote (28,57%) zuletzt eine andere Sprache sprach.
22:04Gurney souverän gegen DurrantWäre "Superchin“ im zweiten Spiel auf Gary Anderson, hätte Daryl Gurney unter Umständen nicht so ein leichtes Spiel gehabt. Der ersatzweise auftretende BDO-Weltmeister Glen Durrant brachte zwar ordentliche Scores aufs Board, konnte aber auf die Doppel schlichtweg nicht mithalten. Seiner Quote von 25% stand der Nordire mit einer stolzen 77,78% gegenüber. Wenn Gurney diese Konstanz bestätigt, wird es ein hartes Stück Arbeit für Michael Smith.
22:03Weiter geht`s in DublinZwischen Michael Smith und Daryl Gurney kommt es ebenfalls zum Duell der Setzlistennachbarn. Während der Nordire trotz seines WM-Aus in der 3.Runde (3:4 gegen Adrian Lewis) nach wie vor den fünften Rang im PDC-Ranking belegt, hat sich der der "Bully Boy" durch das Erreichen des WM-Finals auf den sechsten Platz befördert. Auch in der Tabelle liegt Smith einen Punkt hinter dem 32-Jährigen. Ändern sich noch heute die Verhältnisse?