vergrößernverkleinern
Wade MacLeod muss sich bereits seiner vierten Hirn-OP unterziehen © Imago
teilenE-MailKommentare

Das Schicksal meint es nicht gut mit Wade MacLeod. Bereits zum vierten Mal muss sich der Eishockey-Profi aufgrund eines Hirn-Tumors operieren lassen.

Einst träumte Wade MacLeod von einer großen Karriere in der NHL. Doch aus diesem Traum scheint nichts mehr zu werden.

Drei Mal hat sich der Ex-Spieler der Starbulls Rosenheim und der Löwen Frankfurt in der DEL2 wieder zurück aufs Eis gekämpft. In Kürze muss er sich einer vierten Hirn-Operation unterziehen. Grund dafür ist ein immer wiederkehrender Tumor.

Bereits im Juni wurde der Vertrag des Kanadiers bei den Dresdner Eislöwen im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. "Ich kann allen versprechen, dass ich mich auch dieses Mal zurückkämpfen werde", hatte der Kanadier schon damals angekündigt.

Spendenaktion soll MacLeod unterstützen

Eine Spendenaktion soll jetzt dabei helfen, die Behandlungskosten und weitere Kosten für seine Familie weitestgehend abzudecken.

"Das bewegende Schicksal unseres ehemaligen Spielers Wade MacLeod berührt unser Team zutiefst. Deshalb unterstützen wir die Crowdfunding-Aktion, die Wade und seiner Familie helfen soll. Wir bitten euch: helft auch ihr. Jeder Euro zählt", fordern die Löwen Frankfurt ihre Fans via Facebook zur Unterstützung ihres Ex-Spielers auf.

Und auch die Starbulls Rosenheim solidarisieren sich mit dem 31-Jährigen. "Jeder Cent zählt dabei. Einmal Grün-Weiß, immer Grün-Weiß: Wade MacLeod, Du wirst immer ein Teil von uns sein!", heißt es bei den Oberbayern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image