vergrößernverkleinern
Die Eisbären Berlin mussten sich Schwenningen klar geschlagen geben
Die Eisbären Berlin mussten sich Schwenningen klar geschlagen geben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Eisbären Berlin kommen im MagentaSport Cup nicht in Schwung. Gegen das Überraschungsteam Schwenningen setzt es eine hohe Niederlage.

Der frühere deutsche Serienmeister Eisbären Berlin hat im MagentaSport-Cup eine klare Niederlage kassiert und bleibt auch nach dem vierten Gruppenspiel sieglos.

Der Hauptstadtklub verlor gegen die Schwenninger Wildwings 2:7 (0:1, 1:3, 1:3) und ist mit nur einem Punkt Letzter.

Die Gäste, die bereits das erste Duell mit den Berlinern 5:1 gewonnen hatten, übernahmen dagegen mit dem dritten Sieg die Tabellenführung der Gruppe B.

Anzeige
Auch interessant

Jamison McQueen (1.), Dylan Yeo (27.), Travis Turnbull (36.), Troy Burke (39.), Tylor Spink (48.), Boaz Bassen (51.) und Andreas Thuresson (53.) waren für Schwenningen erfolgreich. Pierre-Cedric Labrie (27.) und Haakon Hänelt (47.) trafen für die Eisbären.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image