vergrößernverkleinern
Beim deutschen Eishockey-U20-Team wurden Coronafälle festgestellt
Beim deutschen Eishockey-U20-Team wurden Coronafälle festgestellt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Vorbereitung der deutschen U20-Nationalmannschaft auf die Eishockey-WM in Edmonton ist nach mehreren Coronafällen empfindlich gestört.

Die Vorbereitung der deutschen U20-Nationalmannschaft auf die Eishockey-WM in Edmonton (25. Dezember 2020 bis 5. Januar 2021) ist nach mehreren Coronafällen empfindlich gestört. Wie der Weltverband IIHF am Freitag mitteilte, wiesen acht Spieler des DEB-Teams positive Befunde auf.

Zuvor hatte Bundestrainer Tobias Abstreiter bereits auf die mit Corona infizierten Elias Lindner, Lukas Reichel und Nino Kinder verzichten müssen.

Das deutsche Team muss nun bis einschließlich 23. Dezember in Quarantäne bleiben, wenn es bis dahin keinen weiteren positiven Fall geben sollte. Am 25. Dezember steht das erste Spiel gegen Finnland an.

Anzeige

Die deutsche Delegation war am Sonntag nach Edmonton gereist. Wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) zudem bekannt gab, werden die beiden geplanten Testspiele gegen Österreich (21. Dezember) und Tschechien (23. Dezember) gestrichen.

"Unsere U20-Delegation und der DEB wurden von den aktuellen Testergebnissen komplett überrascht", sagte DEB-Präsident Franz Reindl: "Es sind schlicht die? auch unter sorgfältigster Einhaltung des sehr umfangreichen Hygienekonzepts? am Ende nicht kontrollierbaren Auswirkungen des Virus und der Pandemie."

Auch interessant

Außer den Coronafällen in der deutschen Mannschaft gab die IIHF bekannt, dass es auch im schwedischen Team zwei positive Testergebnisse gab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image