vergrößernverkleinern
Die Kassel Huskies standen schon vorher als Hauptrundensieger fest
Die Kassel Huskies standen schon vorher als Hauptrundensieger fest © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der DEL2 treten bei einigen Teams zuletzt vermehrt Coronafälle auf. Die Gesellschafter der Liga reagieren nun. Wie es mit den Playoffs weitergeht, ist noch offen.

Nur zwei Spieltage, aber auch noch einige Nachholspiele standen in der DEL2 eigentlich noch auf dem Plan.

Doch nachdem zuletzt mit den Heilbronner Falken und den Bietigheim Steelers zwei komplette Teams wegen mehrerer Coronafälle in Quarantäne geschickt wurden, hat die Liga nun reagiert und die Hauptrunde mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt. (Spielplan der DEL2)

DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

Die Gesellschafter der 14 Vereine in der zweithöchsten deutschen Eishockey-Spielklasse hätten sich am Donnerstag einstimmig darauf verständigt, hieß es in einer Mitteilung.

Anzeige

(Ausgewählte Spiele der PENNY DEL LIVE im TV auf SPORT1)

"Nachdem wir nahezu 50 von 52 Spieltagen der Hauptrunde durch den unermüdlichen Einsatz der Klubs absolviert haben, hätten wir uns eine vollständige Beendigung dieser Runde gewünscht. Allerdings geht die Gesundheit aller vor", sagte DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

Meistgelesene Artikel

Über das weitere Vorgehen mit Blick auf die geplanten Playoffs werde weiter beraten, das Ergebnis soll schnellstmöglich verkündet werden. Die besten acht Teams haben sich für die Playoffs qualifiziert.

Um eine möglichst faire Vergleichbarkeit zu erreichen, kommt die Quotientenregel zum Tragen (Punkte pro Spiel), da nicht alle Teams die gleiche Anzahl an Spielen absolviert haben. Zu entscheidenden Verschiebungen im aktuellen Tabellenbild kommt es dadurch aber nicht. Die Kassel Huskies standen schon seit Wochen vorzeitig als Hauptrundensieger fest. (Die Tabelle der DEL2)

Eispiraten Crimmitschau 0,04 Punkte hinter Playoff-Platz

Einzig der Kampf um den letzten Playoff-Platz war vor den letzten Hauptrundenspielen noch offen. Die Eispiraten Crimmitschau verpassten als Neunter um zwei Punkte, beziehungsweise wegen eines um 0,04 Punkte schlechteren Quotienten im Vergleich zum Tabellenachten aus Heilbronn nach derzeitigem Stand den Einzug in die Playoffs. Auch der EC Bad Nauheim hätte als Tabellenelfter mit einem Nachholspiel in der Hinterhand noch rechnerisch Chancen auf die Playoffs gehabt.

Bei den Heilbronner Falken waren im Zuge einer PCR-Testreihe am Dienstag mehrere positive Coronafälle innerhalb der Mannschaft und des Betreuerstabs aufgetreten, woraufhin die Behörden für das gesamte Team eine Quarantäne verordneten.

"Wir haben seit dem Osterwochenende in gleich mehreren Klubs Anzeichen für und zum Teil bereits bestätigte Coronafälle, weshalb wir gemeinschaftlich ein Fortsetzen der Hauptrunde auf Teufel komm raus nicht befürworten", erklärte Rudorisch: "Vielmehr wollen wir Sorge für die Gesundheit der Spieler tragen und mit Blick auf die anstehenden Playoffs einen dann wieder besseren Rahmen für den Wettbewerb organisieren."

Wegen der Coronakrise hatte die PENNY DEL zusammen mit der DEL2 die für diese Spielzeit geplante Wiedereinführung von Auf- und Abstieg auf die Saison 2021/22 verschoben. Der DEL2-Meister könnte unter besonderen Bedingungen allerdings auch in diesem Jahr bereits aufsteigen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image