vergrößernverkleinern
Ex-Fußballer und Trainer Sami Hyypiä hat die Paarungen gezogen
Ex-Fußballer und Trainer Sami Hyypiä hat die Paarungen gezogen © Sport1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Auslosung der K.o.-Runde in der CHL erwischen die drei deutschen Team lösbare Aufgaben. München muss nach Weißrussland, Mannheim reist nach Tschechien.

In Helsinki wurden die Paarungen für das Achtelfinale der Eishockey Champions League ausgelost (CHL-Achtelfinale LIVE bei SPORT1)

Ex-Fußballer und Trainer Sami Hyypiä fungierte als Losfee und bescherte den drei deutschen Teams machbare Gegner. Vorjahresfinalist EHC Red Bull München trifft iauf den weißrussischen Meister HK Junost Minsk.

Beide Klubs kennen sich bereits aus dem vergangenen Jahr, als die Münchner in der Gruppenphase zwei Mal auf Minsk trafen. Damals setzte sich das Team von Trainer Don Jackson sowohl zu Hause (4:3) als auch auswärts (3:0) durch. (SERVICE: Die CHL-Tabelle)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

EHC-Kapitän Hager zuversichtlich

"Wir gehen mit gesundem Selbstbewusstsein in die Achtelfinal-Partien gegen Minsk und wollen unbedingt in die Runde der besten acht Teams einziehen“, sagte Münchens Kapitän Patrick Hager auf der Klub-Homepage.

Frühestens im Halbfinale können die Münchner dann auf den Deutschen Meister Adler Mannheim treffen. Die Adler bekommen es im Achtelfinale zunächst mit HC Mountfield aus Tschechien zu tun.

Die Augsburger Panther stehen dagegen vor einer großen Herausforderung. Die Schwaben duellieren sich mit dem Schweizer Spitzenteam vom EHC Biel. "Wir wollen für die nächste Sensation sorgen", sagte Augsburgs Coach Tray Tuomie mutig.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der Playoff-Zeitplan

Das Achtelfinale wird in Hin- und Rückspiel ausgetragen, die Termine stehen bereits fest.

Die Hinspiele finden am Dienstag 12. November, sowie am Mittwoch, 13. November, statt. Eine Woche später am Dienstag, 19. November, sowie am Mittwoch, 20. November, finden dann die Rückspiele statt.

Die Viertelfinals folgen am 3./4. Dezember sowie am 10. Dezember. Die Halbfinals werden am 7./8. Januar sowie am 14./15. Januar ausgespielt. 

Das Endspiel findet dann am 4. Februar statt.

Alle Paarungen im Überblick:

Skelleftea AIK/Schweden - Djugardens IF/Schweden
EHC Biel/Schweiz - Augsburger Panther
Red Bull München - Junost Minsk
Frölunda Indians/Schweden - Färjestad Karlstad/Schweden
EV Zug/Schweiz - Tappara Tampere/Finnland
Lulea HF/Schweden - SC Bern
Adler Mannheim - Mountfield HK/Tschechien
Lausanne HC - HC Pilsen

Nächste Artikel
previous article imagenext article image