Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die starken Leistungen der deutschen Teilnehmer in der Champions Hockey League zeigen Wirkung. Die DEL bekommt für die Saison 2020/21 einen vierten Startplatz.

Nächster Erfolg für die DEL!

Dank der starken Leistungen der deutschen Teilnehmer in den vergangenen beiden Spielzeiten klettert Deutschlands Elite-Liga im Ranking der Champions Hockey League auf Rang drei und darf damit in der Spielzeit 2020/21 vier DEL-Vertreter ins Rennen schicken.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Bereits in der Saison  2018/19 sorgte der EHC Red Bull München für Furore und stürmte bis ins Finale der CHL. Dort musste man sich dann allerdings Frölunda HC Göteborg mit 1:3 geschlagen geben und verpasste so denkbar knapp den größten Erfolg eines deutschen Teams.

Meistgelesene Artikel

Dass dieser Münchner Erfolg aber keine Eintagsfliege war, bewiesen München, die Adler Mannheim und die Augsburger Panther in dieser Spielzeit. Alle drei DEL-Vertreter überstanden die Gruppenphase. Erst im Achtelfinale war für Augsburg und Mannheim das CHL-Abenteuer beendet. Die Münchner schafften sogar noch den Sprung ins Viertelfinale, wo sie mit Djurgardens IF Stockholm wieder einem schwedischen Team unterlagen.

 SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! 

Deutschland überholt Finnland und Tschechien

Trotzdem bedeutet dieses deutsche Abschneiden (95 Punkte) die zweitbeste Leistung aller Nationen - lediglich Schweden übertrumpfte das Ergebnis mit 100 Punkten. Diese Glanzleistung sorgt dafür, dass sich die DEL an Finnland und Tschechien auf Rang drei vorbeischieben konnte.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Leidtragender des deutschen Erfolgs sind damit die Tschechen. Trotz der Finalteilnahme von Mountfield HK Hradec Kralove rutschen die Osteuropäer auf Rang fünf und haben damit nur noch drei Startplätze. Finnland behält seine vier Startplätze.

Weiter unangefochten in Führung liegt Schweden. Die Nordeuropäer sammelten in den letzten vier Jahren 249 von maximal 250 möglichen Punkten und schicken damit weiter fünf Vertreter ins Rennen. Auch die Schweiz, auf Rang zwei liegend im CHL-Ranking, ist mit fünf Vertretern dabei. Allerdings konnte Deutschland den Rückstand auf die Eidgenossen um fünf Punkte verkürzen. Damit fehlen nur noch neun Punkte auf den zweiten Patz.

Die Eishockey Show feiert am Sonntag Premiere im Free-TV auf SPORT1
Die Eishockey Show - Jeden Donnerstag auf SPORT1 und überall, wo es Podcasts gibt © Paul Gärtner
Nächste Artikel
previous article imagenext article image