vergrößernverkleinern
Koelner Haie v Grizzlys Wolfsburg - DEL Playoffs Quarter Final Game 7
Trotz Edel-Fan Lukas Podolski verloren die Kölner Haien gegen Wolfsburg © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Während Nürnberg trotz Niederlage im Spitzenspiel in München als Erster ins neue Jahr geht, bringt den Kölner Haien auch ein prominenter Fan kein Glück.

Vor den Augen von Fußball-Weltmeister Lukas Podolski haben die Kölner Haie in eigener Halle gegen Vize-Meister Grizzlys Wolfsburg eine 3:4-Niederlage (1:3, 2:1, 0:0) einstecken müssen.

Trotz Aufholjagd im zweiten Drittel, als die Haie nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand bis auf ein Tor ran kamen, verloren die Kölner knapp gegen den Tabellenvierten aus Niedersachsen. 

Die Nürnberg Ice Tigers beenden unterdessen trotz der Niederlage im Spitzenspiel gegen Red Bull München das Jahr als Tabellenführer der DEL. Die Franken unterlagen beim Titelverteidiger vor 10.000 Zuschauern in der Münchner Olympiahalle mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:1, 0:1) nach Verlängerung. 

Eisbären verpassen Tabellenführung

Die Eisbären Berlin verpassten dagegen den Sprung an die Tabellenspitze durch das 2:3 (2:0, 0:1, 0:2) gegen die Düsseldorfer DEG in eigener Halle. Die Rheinländer drehten durch Spencer Machaczek (35.), John Henrion (46.) und Manuel Strodel (54.) die Partie. 

Die Adler Mannheim beendeten derweil ihre Niederlagenserie und kletterten auf einen Pre-Play-off-Platz. Der siebenmalige Meister feierte nach zuletzt fünf Pleiten in Folge den erlösenden 5:1 (4:1, 1:0, 0:0)-Sieg gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. 

Straubing mit seltenem Sieg

Die Schwenninger Wild Wings unterlagen dem Tabellenschlusslicht Straubing Tigers mit 1:2 (0:2, 1:0, 0:0). Straubing bleibt nach dem erst zehnten Saisonsieg nach 37 Spielen das Schlusslicht der Liga.

Der ERC Ingolstadt verbesserte sich mit dem 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den Tabellenzwölften Augsburger Panther um einen Platz auf Rang neun.

Die Spiele im Stenogramm:

Kölner Haie - Grizzlys Wolfsburg 3:4 (1:3, 2:1, 0:0)
Tore: 0:1 Haskins (5:10), 1:1 Schütz (6:38), 1:2 Pfohl (13:40), 1:3 Voakes (19:26), 1:4 Ohmann (24:29), 2:4 Schütz (35:25), 3:4 Jones (37:15)
Zuschauer: 14.571
Strafminuten: Köln 10 - Wolfsburg 10

Red Bull München - Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) n.V.
Tore: 1:0 Matsumoto (9:14), 1:1 Aronson (9:52), 1:2 Festerling (37:26), 2:2 Seidenberg (53:23), 3:2 Macek (64:59) 
Zuschauer: 10.000
Strafminuten: München 10 - Nürnberg 22 plus Disziplinar (Buzas)

Eisbären Berlin - Düsseldorfer EG 2:3 (2:0, 0:1, 0:2)                                                                                                                                                                                      
Tore: 1:0 Noebels (13:07), 2:0 Ziegler (18:59), 2:1 Machaczek (34:42), 2:2 Henrion (45:37), 2:3 Strodel (53:05)
Zuschauer: 14.200
Strafminuten: Berlin 10 plus Disziplinar (Backman) - Düsseldorf 12

Adler Mannheim - Fischtown Pinguins Bremerhaven 5:1 (4:1, 1:0, 0:0)
Tore: 1:0 Plachta (0:44), 2:0 Setoguchi (5:04), 3:0 Hungerecker (6:24), 4:0 Kolarik (10:45), 4:1 Lampl (13:00), 5:1 Sparre (24:28)
Zuschauer: 13.024
Strafminuten: Mannheim 6 - Bremerhaven 18

Schwenninger Wild Wings - Straubing Tigers 1:2 (0:2, 1:0, 0:0)
Tore: 0:1 Williams (9:00), 0:2 Röthke (18:54), 1:2 Acton (28:39)
Zuschauer: 6215
Strafminuten: Schwenningen 6 - Straubing 4 

ERC Ingolstadt - Ausgburger Panther 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0, 1:0) n.P.
Tore: 0:1 Schmölz (15:28), 1:1 Olver (19:37), 1:2 Lamb (29:30), 2:2 Collins (31:23), 2:3 White (43:10), 3:3 Elsner (44:34), 4:3 Pelech (47:17), 4:4 Cundari (56:48), 5:4 Greilinger (Penalty)
Zuschauer: 4815
Strafminuten: Ingolstadt 6 - Augsburg 2

teilentwitternE-MailKommentare