vergrößernverkleinern
Der SPORT1-Kommentar von Dirc Seemann zu den spannenden DEL-Playoffs © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Imago/iStock
teilentwitternE-MailKommentare

München - Während die Bundesliga vor sich hindümpelt, herrscht in den DEL-Playoffs Spannung pur. Der Fußball muss sich ein Beispiel nehmen. Der Kommentar von Dirc Seemann.

Klar haben irgendwelche Theken-Komiker schnell ausgerechnet, dass die Bayern jetzt nur noch sechs Mal in Folge verlieren müssen und zack – schon ist es wieder spannend in der Fußball-Bundesliga. Das hat für müde Lächler gereicht – mehr nicht.

Die Langeweile in der deutschen Eliteklasse und die Gegenvorschläge zum Modus sind - nicht erst seit Effenbergs Februar-Spielplan-Idee - ein Dauerthema. Und es ist seitdem noch schlimmer geworden – nichts ist mehr wirklich spannend.

Die Frage, ob Wolfsburg oder Mainz in die Relegation muss, ist - bei allem Respekt - kein Straßenfeger und die fünf internationalen Plätze hinter dem Serienmeister machen sechs Mannschaften unter sich aus. Wow. Hallo Bundesliga, aufwachen!

Dieser Tage schon einmal einen Blick in die Eishockeyhallen geworfen? #GeilsteZeit. Hier freuen sich die Fans noch auf das Saisonfinale - völlig undenkbar in der Fußball-Bundesliga! Im Eishockey heißt das Zauberwort "Playoffs" und markiert DEN Höhepunkt des Jahres. So sollte es sein.

SPORT1 zeigt die Playoffs der DEL LIVE im TV

Da muss der Fußball in Deutschland wieder hinkommen. April und Mai im Anflug und es interessiert wieder praktisch nichts. "Wir brauchen Leuchttürme", hat DFL-Boss Christian Seifert schon im Winter gefordert. Ob das nun Klubs oder Events sind – Recht hat er. Ohne Experimente und Mut werden sich keine Lösungen ergeben.

Die diskutierte Öffnung von 50+1 bietet da keinen Garant, sichert kein spannendes Saisonfinale. Es muss möglich sein, den Deutschen Meistertitel so zu inszenieren, dass er bis zum Ende alle Fans elektrisiert.

Natürlich wird ein Aufschrei durch die Republik gehen "war doch immer so und wird schon wieder". Nein, wird es nicht. Einen Aufschrei gab es auch, als der beliebte Europapokal der Landesmeister in die Champions League umgewandelt wurde und jetzt sind diese K.o.-Spiele weltumspannend die Highlights jeder Vereinssaison. Playoffs, wenn man so will – zwei Spiele um alles oder nichts. Das sind Leuchttürme.

Bei den olympischen Eishockeyhelden schlägt Underdog Bremerhaven den Meister in München und viele Spiele bieten einen Overtime-Thriller. DAS macht Laune. Warum nicht auch im Fußball? Warum nicht eine Revolution? Und nicht dem schleichenden Niedergang zuschauen.

Es muss einen strukturierten Ideenprozess geben. Keine Angst vor unpopulären Vorschlägen - es geht um die Zukunft der Spannung und damit um die Bedeutung der Liga. Playoffs oder Meisterrunden - da gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Beispielen in europäischen Ligen.

Nicht der Blick auf die anderen Langweiler in Spanien, Frankreich oder Italien hilft, sondern der Erfahrungsaustausch mit Belgiern, Griechen oder Polen. Und warum nicht eben auch der Blick auf die DEL?

#GeilsteZeit – was für ein cooles Motto und so treffend, wenn es um den Titel geht. #Langeweile – ist kein Motto für ein Saisonfinale. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel