vergrößernverkleinern
Die Fans der Iserlohn Roosters haben derzeit viel Grund zum Jubeln
Die Fans der Iserlohn Roosters haben derzeit viel Grund zum Jubeln © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Iserlohn Roosters bleiben eine Heimmacht und feiern auch gegen Bremerhaven einen Sieg. Ein früher Rückstand wirft die Gastgeber nicht aus der Bahn.

Die Iserlohn Roosters bleiben in der Deutschen Eishockey Liga auf eigenem Eis eine Macht. Die Sauerländer feierten beim 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven den vierten Sieg im vierten Spiel vor heimischem Publikum.

Durch den zweiten Erfolg in den vergangenen drei Spielen verdrängten die Roosters zumindest vorübergehend Ex-Meister Krefeld Pinguine vom sechsten Platz. Bremerhaven hingegen rangiert nach nunmehr fünf Niederlagen aus zuletzt sechs Begegnungen weiter im unteren Tabellenabschnitt. (Tabelle DEL)

Iserlohn drehte das Spiel nach Bremerhavens Führung durch Rylan Schwartz (12.) noch zu seinen Gunsten. Marko Friedrich (16.), Travis Turnbull (34.) und Dylan Yeo (43.) sorgten für einen vorentscheidenden Zwei-Tore-Vorsprung der Gastgeber. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Mark Zengerle (48.) beseitigte Anthony Camara (51.) die letzten Zweifel an Iserlohns Erfolg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image