Übler Schiedsrichter-Crash überschattet DEL-Spiel
teilenE-MailKommentare

München - Am 21. Spieltag liefern sich Köln und München einen Penalty-Krimi, den München gewinnt. Überschattet wird das Spiel von einer Verletzung eines Unparteiischen.

Meister EHC Red Bull München hat bei den Kölner Haien 4:3 nach Penalty-Schießen gewonnen. Überschattet wurde die Partie von einem Zwischenfall mit einem der vier Unparteiischen.

In der 45. Minute kam es zu einer folgenschweren Kollision zwischen Linienrichter Andreas Kowert und Kölns Stürmer Lucas Dumont. Dabei wurde der Unparteiische an die Bande gedrückt. Im Anschluss schlug er mit dem Hinterkopf auf der Eisfläche auf und blieb benommen am Boden liegen.

Die Partie wurde daraufhin für mehrere Minuten unterbrochen. Nach einer Behandlungspause wurde der Schiedsrichter unter dem Beifall der Fans mit einer Trage vom Eis gebracht. Kowert war bei Bewusstsein und ansprechbar. Trotzdem wurde er zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Das Unparteiischen-Team brachte das Match zu dritt zu Ende.

München mit Traumstart

Noch in der Nacht gab die DEL Entwarnung. Nach einem gründlichen Gesundheitscheck durfte der Referee das Krankenhaus wieder verlassen. "Ich bedanke mich bei den Helfern, die überragend reagiert haben. Außerdem möchte ich mich für die aufmunternden Worte und Genesungswünsche bedanken, die mich erreicht haben", wurde Kowert in einem Instagram-Post der Liga zitiert.

Auch sportlich hatte das Spiel jede Menge zu bieten. Die Gäste aus München legten einen wahren Blitzstart hin und führten bereits nach vier Minuten mit 3:0. Trevor Parkes, Maximilian Daubern und Frank Mauer trafen im Minutentakt.

Penalty-Krimi! München gewinnt heißes Topspiel

Danach brauchten die Kölner Haie erstmal einige Minuten, um den Schock zu verdauen. Erst ab dem zweiten Drittel kamen die Hausherren besser ins Spiel.

Ab Mitte des zweiten Drittels waren die Haie wieder im Spiel und sorgten mit einem Doppelschlag in der 32. Minute durch Morgan Ellis und Alexander Sulzer für den Anschluss. Noch im selben Drittel erzielte Alexander Oblinger den Ausgleich.

Entscheidung im Penalty-Schießen

Im Schlussdrittel kamen beide Teams nochmal zu Chancen, weitere Toren fielen aber nicht mehr.

Nach einer torlosen Verlängerung kam es zum Penalty-Schießen. Den entscheidenden Treffer erzielte Maximilian Kastner mit dem letzten Versuch.

Der 21. Spieltag im Überblick

Sonntag, 25. November
Fischtown Pinguins Bremerhaven - Adler Mannheim 4:5 (2:1, 0:1, 2:2, 0:1) n.V. 
Nürnberg Ice Tigers - Grizzlys Wolfsburg 5:1 (4:1, 1:0, 0:0)
ERC Ingolstadt - Eisbären Berlin 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)
Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)
Kölner Haie - Red Bull München 3:4 (0:3, 2:0, 1:0, 0:0, 0:1) n.P.
Düsseldorfer EG - Straubing Tigers 1:3 (0:2, 0:0, 1:1)
Schwenninger Wild Wings - Augsburger Panther 3:6 (2:1, 1:2, 0:3)

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image