vergrößernverkleinern
DEL Playoffs: Düsseldorfer EG - Augsburger Panther Nach der herben 1:7-Auftaktklatsche in Augsburg gleicht die Düsseldorfer EG in der Serie aus
DEL Playoffs: Düsseldorfer EG - Augsburger Panther Nach der herben 1:7-Auftaktklatsche in Augsburg gleicht die Düsseldorfer EG in der Serie aus © SPORT1
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im zweiten Spiel der Viertelfinal-Playoffs revanchiert sich die DEG für die herbe Auftaktniederlage in Augsburg. Mit dem Heimsieg ist die Serie nun ausgeglichen.

Die Düsseldorfer EG gleicht mit dem 4:1-Heimerfolg gegen die Augsburger Panther in der Playoff-Serie aus. Nach der herben 1:7-Klatsche im Auftaktspiel zeigten die Düsseldorfer in Spiel zwei ein komplett anderes Gesicht und beherrschten das Spielgeschehen von Beginn an.

Aber bei aller Kontrolle, es war ein schweres Stück Arbeit, dass die DEG hinter sich bringen musste. Genau wie in Augsburg ging es vom erstem Bully hart zur Sache. Schon im ersten Drittel mussten die Unparteiischen zwei Mal eingreifen und eine Spielertraube auflösen.

Meistgelesene Artikel

Aber von den 150 Strafminuten im ersten Spiel waren die beiden Teams dieses Mal weit entfernt. Insgesamt mussten "nur" zwölf Spieler zum Runterkühlen in die Box. Aber nicht nur mit Strafminuten, auch auf dem Scoreboard sorgten die Hausherren früh für Bewegung.

Anzeige

DEG früh auf der Siegerstraße

Schon im ersten Drittel brachten Jaedon Descheneau (7.) und Manuel Strodel (13.) ihr Team auf die Siegerstraße. Mit dieser alles in allem verdienten Führung ging es auch in die Drittelpause.

Im Mitteldrittel stand dann eher der Kampf als das Spiel im Vordergrund. Allein der AEV musste vier Mal in Unterzahl agieren. Auf der Düsseldorfer Seite wollte Alex Barta den Panthern in nichts nachstehen und musste gleich zwei Mal auf der Strafbank Platz nehmen. Aber einen Vorteil in Form von Toren konnte kein Team aus der Überzahl ziehen.

Augsburg am Ende chancenlos

Im Schlussdrittel sorgte Descheneau dann mit seinem zweiten Treffer (48.) für die Entscheidung. Zwar probierte der AEV nochmal alles und kam durch Brady Lamb fast im Gegenzug (49.) zum Ausgleich, aber man hatte nie das Gefühl, dass das Spiel nochmal kippen könnte. Dafür war Düsseldorf in diesem Match zu dominant.

John Henrion sorgte dann bei leerem Tor in der Schlussminute für den 4:1-Endstand. Damit gleicht Düsseldorf die Serie zum 1:1 aus.

Die Spiele im Überblick:

Düsseldorfer EG - Augsburger Panther 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Tore: 1:0 Descheneau (7:52), 2:0 Strodel (12:18), 3:0 Descheneau (47:09), 3:1 Lamb (48:56), 4:1 Henrion (59:37)
Zuschauer: 8387. - Strafminuten: Düsseldorf 16 - Augsburg 16
Play-Off-Stand: 1:1

Eisbären Berlin - Red Bull München 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 Backman (8:11), 2:0 Ortega (16:11), 3:0 Ranford (25:04), 4:0 Backman (26:20)*
Zuschauer: 13.511
Strafminuten: Berlin 12 - München 22 plus Disziplinar (Christensen, Seidenberg) plus Spieldauer-Dispziplinar (Eder, Mitchell)
Play-off-Stand: 1:1

Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim 2:4 (0:2, 1:2, 1:0)
Tore: 0:1 Adam (6:34), 0:2 Eisenschmid (18:28), 0:3 Eisenschmid (21:50), 1:3 Weiss (36:46), 1:4 Huhtala (38:05), 2:4 Lalonde (48:02)
Zuschauer: 7252
Strafminuten: Nürnberg 6 - Mannheim 10
Play-Off-Stand: 0:2

ERC Ingolstadt - Kölner Haie 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) n.V.
Tore: 0:1 Despres (13:40), 1:1 Olson (17:53), 1:2 Tiffels (20:18), 2:2 Mashinter (29:46), 3:2 Edwards (47:35), 3:3 Madaisky (58:52), 4:3 Greilinger (67:12)
Zuschauer: 4704
Strafminuten: Ingolstadt 4 - Köln 4
Play-off-Stand: 2:0

Nächste Artikel
previous article imagenext article image