vergrößernverkleinern
In Spiel 7 treffen die Kölner Haie zu Hause auf Ingolstadt
In Spiel 7 treffen die Kölner Haie zu Hause auf Ingolstadt © SPORT1-Montage: Davina Knigge/ Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Haie holen ein 1:3 in der Viertelfinal-Serie gegen Ingolstadt auf und können vor heimischer Kulisse das Halbfinale klarmachen. Auch die DEG erzwingt Spiel 7.

Showdown-Sonntag in den DEL-Playoffs!

Die Kölner Haie haben sich in der Viertelfinal-Serie gegen den ERC Ingolstadt nach einem 1:3-Rückstand ein entscheidendes siebtes Spiel erarbeitet. Durch ein furioses 5:2 am Freitag in Ingolstadt haben deie Haie nun vor heimischer Kulisse die Chance, das Halbfinale perfekt zu machen. (DEL: Kölner Haie - ERC Ingolstadt ab 13.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM auf SPORT1.de und im DEL-LIVETICKER)

Der Hoffnungsträger ist Felix Schütz. Der Nationalspieler war am Freitag mit dem ersten Hattrick seiner Karriere der Matchwinner. Mit einem Magen-Darm-Infekt hatte er die Spiele zwei und drei verpasst. "Ich würde sagen, der Knoten ist geplatzt", sagte Schütz. (SERVICE: Hier geht's zum Spielplan der DEL-Playoffs)

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Kölner Haie bangen um Oblinger

Das Momentum spricht aktuell für die Haie, da Ingolstadt eigentlich schon mit mehr als einem Bein im Halbfinale stand. Die Haie müssen jedoch um Alexander Oblinger bangen, der am Freitag im zweiten Drittel angeschlagen vom Eis musste. Während die Adler Mannheim und und Titelverteidiger Red Bull München bereits im Halbfinale stehen, geht es in einer weiteren Serie in das entscheidende siebte Spiel.

Der Kölner Erzrivale Düsseldorfer EG gewann am Freitag mit 4:3 nach Verlängerung gegen die Augsburger Panther und darf somit noch einmal in Bayern antreten. (DEL: Augsburger Panther - Düsseldorfer EG 19 Uhr im SPORT1-Liveticker)

DEG-Arzt rettet Ullmann das Leben

Das Thema des Spiels war aber das beherzte Eingreifen des DEG-Mannschaftsarztes, der dem Augsburger Christoph Ullmann wohl das Leben rettete.

Als Ullmann nach einem heftigen Check von John Henrion bewusstlos auf dem Eis lag, reagierte Teammediziner Ulf Blecker geistesgegenwärtig. "Als ich bei ihm ankam, hatte Ullmann schon blaue Lippen", berichtete Blecker der Rheinischen Post: "Es war klar, dass er seine Zunge verschluckt hatte." Er habe sich sofort entscheiden müssen: "Die Zunge musste aus dem Hals, aber da er schon beim Sturz bewusstlos war, bestand das Risiko, dass er beim Herausholen der Zunge eine Querschnittslähmung erleidet. Aber ohne das Eingreifen wäre er in kürzester Zeit erstickt."

Ullmann konnte wieder atmen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Samstagmorgen telefonierte der DEG-Arzt bereits mit dem Spieler. "Es geht ihm recht gut", so Blecker. Allerdings sei Ullmann "ordentlich geschockt, weil ihm durch die Berichte der Kollegen und Betreuer erst klar geworden ist, wie knapp er mit dem Leben davongekommen ist."

So können Sie Kölner Haie - ERC Ingolstadt LIVE verfolgen:

TV: SPORT1

Stream: SPORT1.de

Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image