vergrößernverkleinern
Don Jackson vom EHC Red Bull München Münchens Coach Don Jackson ist Wiederholungstäter. Nach dem Spiel gegen Augsburg im Dezember wurde er zu einer Innenraumsperre verurteilt
Don Jackson vom EHC Red Bull München Münchens Coach Don Jackson ist Wiederholungstäter. Nach dem Spiel gegen Augsburg im Dezember wurde er zu einer Innenraumsperre verurteilt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Don Jackson stürmt nach dem Playoffs-Match gegen die Augsburger Panther auf die Schiedsrichter zu. Die DEL belegt den Coach vom EHC Red Bull München mit einer Strafe.

Trainer Don Jackson vom deutschen Meister Red Bull München ist von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erneut mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Amerikaner war nach dem 2:1-Sieg im vierten Play-off-Halbfinale bei den Augsburger Panthern aufs Eis gestürmt und hatte wild gestikulierend auf Schiedsrichter Aleksi Rantala eingeredet. (SERVICE: DEL-Playoffs im SPORT1-Datencenter)

Meistgelesene Artikel

In der anschließenden Pressekonferenz hielt er sich allerdings zurück und verkniff sich jeglichen Kommentar zu den Unparteiischen.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Die DEL sprach die Strafe wegen "unsportlichen Verhaltens" und gab sie am Freitag bekannt. Jackson ist Wiederholungstäter: Nach der 2:3-Niederlage am 16. Dezember in der Hauptrunde hatte er zusammen mit Manager Christian Winkler schon einmal auf Augsburger Eis die Schiedsrichter verbal attackiert und eine Geldstrafe erhalten. Winkler war damals sogar mit einer Innenraumsperre für ein Spiel belegt worden. (So laufen die DEL-Playoffs)

In den DEL-Playoffs geht es für Don Jackson und sein Team im Spiel fünf gegen die Augsburger Panther (Freitag, 12. April, ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) weiter. Der Sieger holt sich den ersten Matchball im Kampf ums Finale.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image