vergrößernverkleinern
Der EHC Red Bull München feierte den fünften Sieg im fünften Saisonspiel
Der EHC Red Bull München feierte den fünften Sieg im fünften Saisonspiel © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der EHC Red Bull München gewinnt in der DEL das Oberbayern-Derby in Ingolstadt. Beim Sieg der Adler Mannheim stehen zwei Talente im Blickpunkt der NHL-Scouts.

Vizemeister EHC Red Bull München hat seine weiße Weste in der Deutschen Eishockey Liga (LIVE im TV auf SPORT1) gewahrt.

Beim ERC Ingolstadt gewann das Team von Trainer Don Jackson am fünften Spieltag 7:4 (1:1, 3:3, 3:0) und feierte damit seinen fünften Sieg in Serie (DATENCENTER: Die Tabelle).

In Ingolstadt drehte München mit einem furiosen Schlussdrittel ein zwischenzeitliches 1:3 und 2:4. Olympia-Silbermedaillengewinner Yasin Ehliz (32./41.) und der US-Amerikaner Chris Bourque (15./48.) trafen jeweils doppelt für den Titelverteidiger, sein zweites Tor erzielte Ehliz nach nur neun gespielten Sekunden im letzten Drittel.

Anzeige

Mannheim rückt auf Platz drei vor

Keine Probleme hatten auch die Adler Mannheim: Im Duell der Toptalente Tim Stützle und Lukas Reichel setzte sich der holprig in die Saison gestartete Titelverteidiger mit Stützle 4:1 (2:1, 2:0, 0:0) gegen Reichels Eisbären Berlin durch. Mit dem dritten Sieg im fünften Spiel rückte Mannheim zumindest vorerst auf Tabellenplatz drei vor, München bleibt Erster. 

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga live bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

In Mannheim schauten die zahlreich anwesenden Späher der großen Klubs aus der nordamerikanischen Profiliga NHL vor allem auf das Duell zwischen den 17 Jahre alten Toptalenten Stützle und Reichel. Stützle steuerte beim 1:0 durch Ben Smith einen Assist bei, für die über weite Strecken unterlegenen Berliner erzielte Reichel immerhin den Ehrentreffer.

Die Spiele im Stenogramm:

ERC Ingolstadt - EHC Red Bull München 4:7 (1:1, 3:3, 0:3)
Tore: 1:0 Mashinter (7:36), 1:1 Bourque (14:21), 2:1 Simpson (20:47), 3:1 Collins (25:48), 3:2 Ehliz (31:06), 4:2 Bailey (33:56), 4:3 Mauer (35:44), 4:4 Abeltshauser (39:23), 4:5 Ehliz (40:09), 4:6 Bourque (47:37), 4:7 Daubner (50:25)
Zuschauer: 3550
Strafminuten: Ingolstadt 12 - München 14 plus Disziplinar (Voakes)

Adler Mannheim - Eisbären Berlin 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 Smith (8:05), 2:0 Rendulic (9:04), 2:1 Reichel (13:36), 3:1 Plachta (20:58), 4:1 Järvinen (37:45)
Zuschauer: 9891
Strafminuten: Mannheim 8 plus Disziplinar (Krupp) plus Disziplinar (Krupp) - Berlin 14 plus Disziplinar (Labrie)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image