vergrößernverkleinern
Yannic Seidenberg und der EHC aus München feiern ein perfektes Auftaktwochenende
Yannic Seidenberg und der EHC aus München feiern ein perfektes Auftaktwochenende © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der deutsche Vizemeister Red Bull München feiert seinen zweiten Saisonsieg. Die Eisbären Berlin verlieren in Bremerhaven deutlich.

Vizemeister EHC Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) perfektes Auftakt-Wochenende gefeiert.

Zwei Tage nach dem hart erkämpften 2:1-Sieg bei den Augsburger Panthern gewann die Mannschaft von Trainer Don Jackson gegen die Düsseldorfer EG 3:2 (2:1, 0:1, 1:0). Für den achtmaligen deutschen Meister aus Düsseldorf war es dagegen die zweite Niederlage. 

Berlin wird abgeschossen

Die Eisbären Berlin kassierten am 2. Spieltag eine unerwartet deutliche Auswärtspleite.

Anzeige

Der siebenmalige deutsche Meister unterlag bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven 0:5 (0:2, 0:3, 0:0). Am ersten Spieltag hatten die Eisbären die Grizzlys Wolfsburg 4:1 bezwungen.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Bremerhaven wahrte nach dem 1:0 zum Auftakt bei der Düsseldorfer EG die weiße Weste.

Straubing, Nürnberg und Grizzlys siegen

Ebenfalls ungeschlagen blieben die Straubing Tigers beim 3:2 nach Penaltyschießen bei den Iserlohn Roosters. Die Augsburger Panther siegten bei den Krefeld Pinguinen mit 4:3 nach Verlängerung und jubelten über die ersten zwei Punkte in der neuen Spielzeit. Die Nürnberg Ice Tigers, die nach dem angekündigten Rückzug ihres Geldgebers Thomas Sabo vor einer ungewissen Zukunft stehen, siegten beim ERC Ingolstadt 5:1.

Meistgelesene Artikel

Die Grizzlys aus Wolfsburg konnten indes ihren ersten Saisonsieg einfahren. Sie schlugen die Schwenninger Wild Wings mit 5:3 (2:1, 1:1, 2:1).

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga live bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Für die Schwenninger war es die zweite Pleite im zweiten Saisonspiel.

Die Spiele im Stenogramm:

EHC Red Bull München - Düsseldorfer EG 3:2 (2:1, 0:1, 1:0)
Tore: 0:1 Barta (01:30), 1:1 Peterka (03:22), 2:1 Peterka (16:54), 2:2 Nowak (38:01), 3:2 Schütz (44:30)
Zuschauer: 4190
Strafminuten: München 12 - Düsseldorf 14

Krefeld Pinguine - Augsburger Panther 3:4 n.V. (2:1, 1:0, 0:2, 0:1)
Tore: 0:1 Payerl (03:58), 1:1 Hodgman (06:20), 2:1 Besse (18:30), 3:1 Costello (39:07), 3:2 Hafenrichter (50:02), 3:3 Hafenrichter (52:38), 3:4 Sezemsky (63:22)
Zuschauer: 5142
Strafminuten: Krefeld 12 - Augsburg 12

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers 2:3 n.P. (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 0:1)
Tore: 0:1 Turnbull (20:43), 1:1 Dmitriev (28:38), 2:1 Findlay (35:23), 2:2 Ziegler (49:37), 2:3 Turnbull (65:00) (Penalty)
Zuschauer: 4054
Strafminuten: Iserlohn 6 - Straubing 12

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Eisbären Berlin 5:0 (2:0, 3:0, 0:0)
Tore: 1:0 Quirk (1:33), 2:0 Urbas (13:08), 3:0 Zengerle (29:49), 4:0 Feser (37:17), 5:0 Mauermann (38:26)
Zuschauer: 4645
Strafminuten: Bremerhaven 14 - Berlin 18

Grizzlys Wolfsburg - Schwenninger Wild Wings 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
Tore: 0:1 MacQueen (0:35), 1:1 Festerling (8:55), 2:1 Aubin (16:16), 2:2 Kurth (29:08), 3:2 Rech (30:20), 4:2 Johansson (40:53), 4:3 MacQueen (49:40), 5:3 Aubin (55:59)
Zuschauer: 3155
Strafminuten: Wolfsburg 8 - Schwenningen 8  

ERC Ingolstadt - Nürnberg Ice Tigers 1:5 (0:3, 1:1, 0:1) 
Tore: 0:1 Mebus (03:45), 0:2 Cangelosi (04:30), 0:3 Fischbuch (11:47), 0:4 Buck (20:15), 1:4 Bailey (20:51), 1:5 Brown (51:27)
Zuschauer: 3650
Strafminuten: Ingolstadt 6 - Nürnberg 10

Nächste Artikel
previous article imagenext article image