vergrößernverkleinern
MANNHEIM, GERMANY - APRIL 02: Dominik Tiffels of Koeln in action during game one of the DEL Play-Offs Semi Final between Adler Mannheim and Koelner Haie at SAP Arena on April 02, 2019 in Mannheim, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)
Dominik Tiffels konnte den Abwärtstrend der letzten Spiele auch nicht aufhalten © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am 11. Spieltag der DEL kommt es zum Krisenduell zwischen den Kölner Haien und Krefeld Pinguine. Eine Mannschaft kann zumindest seine Pleitenserie beenden.

Wenn sich in der Krefelder Yayla-Arena die Krefeld Pinguine und Kölner Haie gegenüberstehen, gibt es wohl keine passendere Bezeichnung als Krisengipfel. (DEL, 11. Spieltag: Kölner Haie - Krefeld Pinguine, ab 16.55 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und Livestream)

Aktuell befinden sich die beiden Teams auf den Rängen 12 und 13 und damit eindeutig außerhalb der Tabellenregion, wo man sich eigentlich aufhalten wollte - auf den Playoffs-Plätzen.

Köln und Krefeld mit Pleitenserie

Aber die Ergebnisse der letzten Wochen lassen die Playoffs aktuell wie einen fernen Wunschtraum erscheinen. Die Kölner Haie warten bereits seit dem fünften Spieltag auf ein Erfolgserlebnis. Damals konnte man sich gegen die Grizzlys Woflsburg durchsetzen.

Anzeige

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga live bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Der letzte Dreier der Pinguine ist sogar noch einen Spieltag länger her. Für die Krefelder war der 3:1-Heimsieg gegen die Iserlohn Roosters der letzte Grund zum Jubeln. Am letzten Spieltag setzte es sogar eine bittere 2:6-Klatsche bei den Eisbären Berlin.

Auch Köln musste am vergangenen Spieltag eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Im Kellerduell mit den Augsburger Panthern wollte man endlich den zweiten Heimsieg der Saison feiern. Aber selbst die Rückkehr der Routiniers Dominik Tiffels und Marcel Müller konnte eine erneute Pleite nicht verhindern.

Haie ohne Biss

Dabei haben sich die Kölner mal wieder selbst auf die Verliererstraße gebracht. "Im ersten Drittel waren wir klar am Drücker, haben aber wieder kein Tor geschossen und hatten wenig Probleme. Im zweiten Drittel haben wir uns durch Strafzeiten selbst in Gefahr gebracht und zwei Tore kassiert. Im letzten Abschnitt haben die Jungs wieder gepusht und sich einige Topchancen erarbeitet, aber nur einen Treffer erzielt. Momentan fehlt uns die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor", analysierte Haie-Coach Mike Stewart die Pleite nach dem Spiel.

Meistgelesene Artikel

Diese Kaltschnäuzigkeit sollte sein Team gegen Krefeld wieder finden, wenn man endlich den dritten Sieg feiern will.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

So können sie das DEL-Spiel Kölner Haie - Krefeld Pinguine LIVE verfolgen:

TV: SPORT1
Stream: SPORT1.de, Magenta Sport
Ticker: SPORT1

Der 11. DEL-Spieltag im Überblick

Grizzlys Wolfsburg - Fischtown Pinguins Bremerhaven 14.00 Uhr (im SPORT1-Liveticker)
EHC Red Bull München - Iserlohn Roosters 14.00 Uhr (im SPORT1-Liveticker)
Straubing Tigers - Adler Mannheim 14.00 Uhr (im SPORT1-Liveticker)
Schwenninger Wild Wings - Düsseldorfer EG 16.30 Uhr (im SPORT1-Liveticker)
ERC Ingolstadt - Eisbären Berlin 16.30 Uhr (im SPORT1-Liveticker)
Krefeld Pinguine - Kölner Haie 17.00 Uhr (im Free-TV und Livestream)
Augsburger Panther - Thomas Sabo Ice Tigers 19.00 Uhr (im SPORT1-Liveticker)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image