vergrößernverkleinern
Red Bull München unterlag beim MagentaSport Cup Schwenningen
Red Bull München unterlag beim MagentaSport Cup Schwenningen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat in seinem zweiten Spiel beim MagentaSport Cup die erste Niederlage kassiert.

Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat in seinem zweiten Spiel beim MagentaSport Cup die erste Niederlage kassiert.

Das Team um den ausgeliehenen NHL-Profi Dominik Kahun unterlag den Schwenninger Wild Wings 1:2 (0:1, 1:1, 0:0).

Kahun gab die Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Philip Gogulla (33.), Andreas Thuresson (8.) und Jamison MacQueen (37.) trafen für die Gäste aus dem Schwarzwald.

Anzeige

Wild Wings führen Tabelle der Gruppe B an

Die Wild Wings, die im ersten Spiel bereits die Eisbären Berlin bezwungen hatten, führen damit die Gruppe B mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten an. 

Am Samstag waren die Grizzlys Wolfsburg mit einen Kantersieg in das Turnier gestartet. Gegen ein Rumpfteam der Düsseldorfer EG schoss die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Pat Cortina ein 7:0 (3:0, 1:0, 3:0) heraus. Bei der DEG fehlte Trainer Harold Kreis aus persönlichen Gründen, ihn vertrat sein Assistent Thomas Dolak an der Bande. Ihm standen nur 15 Feldspieler, darunter mehrere Nachwuchsspieler, zur Verfügung.

Meistgelesene Artikel

Am MagentaSport Cup nehmen acht der 14 DEL-Klubs teil. Der Wettbewerb ist ein Testlauf für den Liga-Alltag in Coronazeiten. Am kommenden Donnerstag entscheiden die Klubs, ob und mit wie vielen Teams die DEL am 18. Dezember in die bereits zweimal verschobene Saison starten wird. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image