vergrößernverkleinern
Kris Foucault (M.) versucht den Puck für die Eisbären Berlin über die Linie zu bringen
Kris Foucault (M.) versucht den Puck für die Eisbären Berlin über die Linie zu bringen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Eisbären Berlin starten erfolgreich in die neue DEL-Saison. Der siebenmalige Meister schlägt die Fischtown Pinguins Bremerhaven knapp.

Die Eisbären Berlin sind erfolgreich in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. Der siebenmalige DEL-Meister gewann zum Auftakt gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) und übernahm vorerst die Tabellenführung in der Gruppe Nord.

Am Donnerstag hatte die Düsseldorfer EG das Auftaktspiel beim rheinischen Rivalen Kölner Haie mit 5:4 nach Penaltyschießen für sich entschieden. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Kristopher Foucault (3.) brachte die Berliner früh in Führung. Carson McMillan (12.) glich noch im ersten Drittel aus. Matthew White (38.) und Leonhard Pföderl (52.) brachten die Berliner aber auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer von Niklas Andersen (60.) kam zu spät.

Anzeige

Die Saison wird nach zweimaliger Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie in zwei regionalen Gruppen gespielt, um die Reisekosten und die Gefahr von Ansteckungen zu verringern. (Tabellen der DEL)

Statt 52 Spielen kommt jeder Klub im Idealfall auf 38 Partien, wenn Spielabsagen wegen Coronafällen ausbleiben. Die Playoffs werden nicht wie üblich im Modus "Best of seven", sondern in maximal drei Begegnungen pro Runde ausgetragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image