vergrößernverkleinern
München gewinnt in der DEL klar gegen Straubing
München gewinnt in der DEL klar gegen Straubing © GEPA pictures/Jasmin Walter/GEPA pictures/Jasmin Walter/GEPA pictures/Jasmin Walter/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Mit einem Derby-Sieg gegen die Straubing Tigers untermauert Red Bull München die Titelambitionen in der DEL. Die Düsseldorfer EG setzt ihre positive Serie fort.

Meisterschaftskandidat Red Bull München hat den Kontakt zu Titelkonkurrent Adler Mannheim in der PENNY Deutschen Eishockey Liga (DEL) gehalten. (LIVE im TV auf SPORT1)

Mit einem souveränen 6:2 (2:1, 3:0, 1:1)-Erfolg gegen die Straubing Tigers festigte der Ex-Meister Platz zwei in der Süd-Gruppe und steht nach neun Spielen bei 18 Punkten. Mannheim (18) kann am Mittwoch (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen die Augsburger Panther nachziehen. (SERVICE: DEL-Tabelle)

Parkes in der DEL-Torjägerliste allein vorn

Ein Doppelschlag im ersten Drittel brachte München früh auf die Siegerstraße.

Anzeige

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Beim zwischenzeitlichen 5:1 erzielte Trevor Parkes (34.) sein zehntes Saisontor und übernahm damit die alleinige Führung in der DEL-Torjägerliste. Für Straubing war es die sechste Niederlage im achten Ligaspiel.

DEG bezwingt Iserlohn Roosters

In der Nord-Division setzte die Düsseldorfer EG ihren Siegeslauf fort. Die Rheinländer gewannen gegen die Iserlohn Roosters 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) ihr viertes Ligaspiel in Folge und kletterten auf den dritten Tabellenplatz.

Der Kasache Eugen Alanow (27.), Daniel Fischbuch (44.) und Jerome Flaake (54.) trafen für die DEG. Joe Whitney (52.) gelang nur noch der 1:2-Anschluss für Iserlohn, das durch die Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze verpasste.

Die Sauerländer fielen sogar hinter Tabellenführer Fischtown Penguins Bremerhaven und die Eisbären Berlin auf Rang drei zurück.

Die Spiele im Stenogramm

Red Bull München - Straubing Tigers 6:2 (2:1, 3:0, 1:1)

Tore: 1:0 Redmond (5:55), 2:0 Kossila (7:45), 2:1 Williams (19:01), 3:1 Mauer (21:04), 4:1 Gogulla (29:39), 5:1 Parkes (33:38), 5:2 Mulock (52:37), 6:2 Schütz (59:45)
Strafminuten: München 12 plus Disziplinar (Aulie) - Straubing 10 plus Disziplinar (Mouillierat)

Düsseldorfer EG - Iserlohn Roosters 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

Tore: 1:0 Alanov (26:56), 2:0 Fischbuch (43:23), 2:1 Whitney (51:13), 3:1 Flaake (53:38)
Zuschauer: keine - Strafminuten: Düsseldorf 10 - Iserlohn 10

Nächste Artikel
previous article imagenext article image