vergrößernverkleinern
Das Topspiel zwischen München und Mannheim glich einer Achterbahnfahrt
Das Topspiel zwischen München und Mannheim glich einer Achterbahnfahrt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der EHC Red Bull München liegt im Topspiel der PENNY DEL gegen Adler Mannheim vor dem letzten Drittel 1:5 zurück, krönt eine famose Aufholjagd jedoch nicht.

Der deutsche Meister Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (ausgewählte Spiele der PENNY DEL LIVE im TV auf SPORT1) im Top-Spiel der Südgruppe einen Sieg gefeiert und die Tabellenführung gefestigt.

Der Titelverteidiger gewann trotz mehrerer Gegentreffer in der Schlussphase bei Red Bull München 5:4 (3:1, 2:0, 0:3) und hat nach 16 Spielen 36 Punkte. München ist mit 28 Zählern Dritter. (Tabellen der DEL)

Maximilian Daubner (3) hatte München in Führung gebracht. Danach trafen Markus Eisenschmid (6.), Nicolas Krämmer (7.), Taylor Leier (8.), Benjamin Smith (25.) und Thomas Larkin (35,) für die Gäste. Mark Voakes (54.), Frank Mauer (56.) und Daryl Boyle (59.) schafften aber fast noch die Wende.

Anzeige

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Zuvor hatten die Eisbären Berlin in der Nordgruppe bei den Iserlohn Roosters 4:1 (1:0, 0:0, 3:1) gewonnen und sind weiter Spitzenreiter. Die Treffer für die Berliner erzielten Zachary Boychuk (4.), Frank Hördler (54.), Giovanni Fiore (56), und Leonhard Pföderl (59.).

Meistgelesene Artikel

Pföderl traf damit bereits im neunten Spiel in Serie, den DEL-Rekord hält Jan Alston, der 1998/1999 für Mannheim in 13 Spielen nacheinander traf. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Zudem gewannen die Kölner Haie gegen den Nord-Zweiten Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2 (0:0, 3:1, 0:1). Die Gäste, das Überraschungsteam der bisherigen Saison, kassierten damit die zweite Niederlage in Serie.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image