vergrößernverkleinern
Die Augsburger Panther jubeln in einem wilden Hin und Her mit den Kölner Haien
Die Augsburger Panther jubeln in einem wilden Hin und Her mit den Kölner Haien © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Augsburger Panther setzen sich in einem teils spektakulären Duell mit den Kölner Haien durch. Eisbären Berlin hat seine Erfolgsserie in der DEL fortgesetzt.

Augsburg wahrt seine Playoff-Hoffnung!

In der PENNY DEL feiern die Augsburger Panther einen wichtigen 4:2-Heimerfolg gegen die Kölner Haie und bleiben damit in der Gruppe Süd weiter in Schlagdistanz zu den Playoff-Rängen. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse der DEL)

In einem teils spektakulären Duell mussten die Panther aber lange kämpfen, ehe der dritte Sieg in Folge in trockenen Tüchern war. Im ersten Drittel versuchten beide Teams durch Härte ins Spiel zu finden. Die Folge waren vier Powerplays im Anfangsdrittel.

Anzeige

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Nutzen konnten diese zahlenmäßige Überlegenheit aber weder die Hausherren noch die Haie.

Auch in der Folge blieb es bei diesem Engagement im Zweikampf, womit am Ende vier Strafzeiten für Augsburg und sieben für Köln zu Buche standen.

Thomas Holzmann: Wilder Schlagabtausch samt Jubiläumstor

Ab dem zweiten Drittel zeigten die Mannschaften aber, dass sie auch wissen, wo das Tor steht. Erst sorgten Thomas Jordan Trevelyan (21.) und Thomas Holzmann (28.) für die 2:0-Führung der Augsburger.

Meistgelesene Artikel

Für Holzmann war der Torerfolg gleichbedeutend mit einem Eintrag in die Augsburger Geschichtsbücher. Es war das 300. DEL-Tor der Panther gegen die Kölner Haie.

Diese zeigten sich aber nicht lange geschickt, sondern sorgten per Doppelschlag durch Marcel Barinka (28.) und Landon Ferraro (30.) für den Ausgleich.

Am Ende zeigten die Hausherren aber die besseren Nerven und sicherten sich durch Tore von Layne Viveiros (38.) und Spencer Abbott (53.) den am Ende verdienten Sieg.

7 Siege in 8 Spielen: Eisbären weiter auf Erfolgskurs

Nord-Tabellenführer Eisbären Berlin hat seine Erfolgsserie derweil fortgesetzt.

Der siebenmalige deutsche Meister gewann 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) bei den Straubing Tigers und feierte den siebten Sieg in den letzten acht Spielen.

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM 

Mit 61 Punkten führen die Berliner die Nord-Gruppe weiter deutlich vor den Fischtown Pinguins Bremerhaven an, die überraschend beim Süd-Tabellenletzten Nürnberg Ice Tigers mit 1:3 (0:2, 1:1, 0:0) ausrutschten und bereits neun Zähler zurückliegen. (Service: Tabelle der DEL)

Ryan McKiernan (29.), Zach Boychuk (39.) und Mark Olver (48.) erzielten am Pulverturm die Tore für die Eisbären.

Zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf Adrian Klein (37.). Für Straubing war es nach vier Siegen die erste Heimniederlage.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image