vergrößernverkleinern
Sieben Spieler verlassen Red Bull München
Sieben Spieler verlassen Red Bull München © EHC Red Bull München/EHC Red Bull München/EHC Red Bull München
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Red Bull München greift nach dem enttäuschen Aus in den Playoffs durch. Gleich sieben Spieler gehen, ein Trio aus dem Nachwuchs bekommt seine Chance.

Red Bull München hat nach dem Viertelfinal-Aus in den Play-offs der PENNY DEL erste Weichen für die kommende Saison gestellt.

Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, werden sieben Akteure München verlassen, darunter auch die früheren NHL-Profis Chris Bourque, Andrew Ebbett und Derek Roy.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Neben Bourque, Ebbett und Roy werden auch Jakob Mayenschein, Kevin Reich, Mark Voakes und Luca Zitterbart nicht mehr für den dreimaligen deutschen Meister spielen.

Anzeige

Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Der Verbleib der Verteidiger Keith Aulie, Andrew MacWilliam, Mathew Maione und Ethan Prow in München sei noch offen. Julian Lutz, Maksymilian Szuber und Filip Varejcka aus der Red-Bull-Akademie sollen Profi-Verträge erhalten.

In der laufenden Saison waren die Münchner nach Platz zwei in der Hauptrundengruppe Süd im Play-off-Viertelfinale am ERC Ingolstadt gescheitert. (PENNY DEL, Playoffs: ERC Ingolstadt - Eisbären Berlin am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image