vergrößernverkleinern
Deutschland gewann bei Olympia 2018 die Silber-Medaille
Deutschland gewann bei Olympia 2018 die Silber-Medaille © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Marco Sturm nominiert für den Deutschland Cup (ab 8. November LIVE auf SPORT1) gleich 15 Silbermedaillen-Gewinner von Olympia. Auch ein Neuling ist dabei.

Mit 15 Silberhelden von Pyeongchang und Neuling Fabio Pfohl (Kölner Haie) bestreitet die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft den Deutschland Cup in Krefeld vom 8. bis zum 11. November (Der Deutschland-Cup 2018 LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Bundestrainer Marco Sturm berief für die Duelle mit Russland, der Schweiz und der Slowakei insgesamt 28 Spieler in das Aufgebot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Nicht dazu gehört Verteidiger Justin Krueger, der seinen Rücktritt aus dem Nationalteam erklärte.

Für Ex-NHL-Profi Sturm (40) ist das Heimturnier eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg zur WM 2019 in der Slowakei (10. bis 26. Mai). "Wir haben eine gute Mischung aus festen Größen und jungen, hungrigen Spielern für das Turnier gefunden und treten mit dem bestmöglichen Kader an", sagte Sturm, der auch den Krefelder Lokalmatador Daniel Pietta einlud.

Draisaitl und Kahun nicht dabei

Auf den erst kürzlich von einer langwierigen Zwangspause zurückgekehrten Routinier Frank Hördler (Eisbären Berlin) verzichtet der DEB-Coach noch, dessen Klubkollege Jonas Müller ist verletzt. Der deutsche Meister Red Bull München stellt wie die Adler Mannheim mit je sechs Profis das größte Spielerkontingent im DEB-Aufgebot. Nicht zur Verfügung stehen Sturm die Nordamerika-Legionäre um Leon Draisaitl und Dominik Kahun.

Krueger (32/SC Bern), der nicht zum Olympiateam in Südkorea gehört hatte, zog nach 99 Einsätzen einen Schlussstrich unter seine Länderspiellaufbahn. "Ich bedauere seinen Rücktritt, verstehe und respektiere diesen aber natürlich zugleich", sagte DEB-Präsident Franz Reindl.

Der DEB-Kader für den Deutschland Cup: 

Tor: Danny Aus den Birken (München), Mathias Niederberger (Düsseldorf), Niklas Treutle (Nürnberg)

Verteidiger: Konrad Abeltshauser, Daryl Boyle, Yannic Seidenberg (alle München), Sinan Akdag, Denis Reul (beide Mannheim), Moritz Müller, Pascal Zerressen (beide Köln), Simon Sezemsky (Augsburg), Bernhard Ebner (Düsseldorf), Björn Krupp (Wolfsburg)

Stürmer: Markus Eisenschmid, Marcus Kink, Matthias Plachta, David Wolf (alle Mannheim), Fabio Pfohl, Felix Schütz, Frederik Tiffels (alle Köln), Patrick Hager, Frank Mauer (beide München), Marcel Noebels (Berlin), Daniel Pietta (Krefeld), Leonhard Pföderl (Nürnberg), Mirko Höfflin (Schwenningen), Stefan Loibl (Straubing), Gerrit Fauser (Wolfsburg)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image