vergrößernverkleinern
Russia v Germany - 2016 IIHF World Championship Ice Hockey: Quarter Final
Korbinian Holzer hatte gegen Russland für unschöne Szenen gesorgt © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Seine Aussetzer im WM-Viertelfinale haben für Korbinian Holzer ein Nachspiel. Der Weltverband sperrt den Nationalspieler wegen unsportlichen Verhaltens.

Seine Aussetzer im WM-Viertelfinale gegen Russland (1:4) haben für Heißsporn Korbinian Holzer ein Nachspiel.

Der Disziplinarausschuss des Eishockey-Weltverbandes IIHF sperrte den deutschen Nationalspieler wegen unsportlichen Verhaltens für ein WM-Spiel.

Sollte der NHL-Verteidiger der Anaheim Ducks bei der Heim-WM im kommenden Jahr (LIVE auf SPORT1) im Kader stehen, würde er den Auftakt verpassen.

Holzer hatte im Schlussdrittel mit seinem Schläger zuerst Doppel-Torschütze Wadim Schipatschow (21. und 35.) zwischen die Beine und dann Verteidiger Anton Below in den Magen geschlagen.

Russen zaubern DEB-Team aus dem Turnier

Vielleicht war der frühere Düsseldorfer etwas übermotiviert. Vor dem Duell gegen den WM-Gastgeber vor 12.199 Zuschauern im Moskauer Eispalast hatte er gesagt: "Das ist doch geil, solche Spiele sind das Größte für einen Sportler. Uns erwartet ein Hexenkessel."

Das Kräfteverhältnis hatte Holzer mit einem Beispiel aus dem Profifußball veranschaulicht: "Das ist wie 1860 München gegen den FC Barcelona."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel