Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hofft bei der WM auf den Einsatz von NHL-Goalie Philipp Grubauer. Die Entscheidung steht kurz bevor.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet vor dem WM-Start (täglich LIVE im TV auf SPORT1) noch auf grünes Licht für ihren NHL-Torwart Philipp Grubauer.

"Ich habe gestern mit ihm telefoniert, er hat heute die abschließenden Gespräche und medizinischen Untersuchungen bei seinem Arbeitgeber. Heute Abend werden wir wissen, ob er kommt", sagte DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel am Freitagmorgen: "Seine Bereitschaft ist auf jeden Fall da."

Grubauer mit Colorado in den Playoffs gescheitert

Grubauer war in der Nacht zum Donnerstag mit der Colorado Avalanche im Playoff-Viertelfinale bei den San Jose Sharks ausgeschieden. Am Freitag standen in Denver die obligatorischen "Exit-Gespräche" mit dem Klub auf dem Programm, bei denen sich die Spieler bis zur nächsten Saison verabschieden.

Anzeige

"Das ist Standard-Prozedere", erklärte Schaidnagel: "Danach ruft er mich an. Wenn alles klar ist, geht's dann schnell."

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Für die ersten beiden WM-Spiele am Samstag gegen Aufsteiger Großbritannien und am Sonntag (beide 16.15 Uhr LIVE auf SPORT1) gegen Dänemark stünde Grubauer definitiv noch nicht zur Verfügung. Der Düsseldorfer Mathias Niederberger oder der Nürnberger Niklas Treutle wird dann zwischen den Pfosten stehen. 

NHL-Goalie Thomas Greiss, der mit den New York Islanders ebenfalls im Viertelfinale gescheitert war, hatte wegen einer Schulterverletzung abgesagt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image