Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem dramatischen Einzug ins Halbfinale lassen die deutschen Eishockey-Stars ihren Emotionen freien Lauf. Kapitän Moritz Müller ist besonders ergriffen.

3:2 nach Penaltyschießen trotz 0:2-Rückstand: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im Halbfinale der WM ein kleines Wunder vollbracht. Der Erfolg gegen die Schweiz war an Dramatik kaum zu überbieten.

Entsprechend groß fiel anschließend der Jubel der DEB-Spieler aus. Einer der Helden war besonders überwältigt. (Eishockey-WM: Halbfinale Finnland - Deutschland am Samstag ab 16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER)

Kapitän Moritz Müller kämpfte in einem Interview mit einem dänischen Fernsehsender vergeblich gegen seine Tränen an.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Müller mit Kampfansage an Finnland

"Manchmal verdienen Teams sowas wie das. Und wenn man so viel Herz und Emotionen in einem Spiel gibt, dann verdient man einen Sieg wie diesen. Ich bin so stolz auf das Team", sagte der 34-Jährige bei TV2 mit teils zittriger Stimme und Tränen in den Augen.

Meistgelesene Artikel

Auf die Frage, wie gut "Halbfinalist Deutschland" klinge, entgegnete Müller berührt: "F***ing awesome! F***ing awesome!" (Deutsch: "Verdammt großartig")

Der Verteidiger der Kölner Haie ergänzte im Hinblick auf das Halbfinale gegen Finnland am Samstag: "Wir sind noch nicht fertig. Wir müssen dasselbe zeigen, wir werden keine Pause machen."

Das Duell mit den Finnen in der Gruppenphase hatte Deutschland mit 1:2 verloren. Ein weiteres emotionales Spiel wäre keine Überraschung.

Alles zur Eishockey-WM 2021 bei SPORT1:

Nächste Artikel
previous article imagenext article image