vergrößernverkleinern
Ice Hockey - Winter Olympics Day 12 Frank Hordler bestritt insgesamt acht Weltmeisterschaften für den DEB. Sein Höhepunkt war die Silbermedaille bei Olympia 2018
Frank Hordler bestritt insgesamt acht Weltmeisterschaften für den DEB. Sein Höhepunkt war die Silbermedaille bei Olympia 2018 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frank Hördler tritt aus dem DEB-Team zurück. Nach Christian Ehrhoff, Marcel Goc und Patrick Reimer ist er der vierte Olympia-Held, der nicht mehr für den DEB aufläuft.

Der nächste Olympia-Held tritt aus der Eishockey-Nationalmannschaft zurück: Verteidiger Frank Hördler beendet nach 124 Länderspielen seine internationale Karriere. "Es hat etwas länger gedauert, ehe ich zu diesem Entschluss gekommen bin", sagte der 34-Jährige, der mit der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) bei den Winterspielen in Pyeongchang im vergangenen Jahr sensationell Silber gewonnen hatte.

"In den vergangenen Tagen, Monaten und Jahren hatten wir so unglaublich viel Spaß mit der Nationalmannschaft, ich würde am liebsten noch zehn Jahre weiterspielen", sagte Hördler weiter: "Manchmal verpasst man ja den Moment dafür, tatsächlich aufzuhören, wenn es am schönsten ist. Das soll mir hier nicht passieren."

Der siebenmalige deutsche Meister folgt damit Fahnenträger Christian Ehrhoff, Olympia-Kapitän Marcel Goc und Torjäger Patrick Reimer, die nach dem größten Erfolg in der deutschen Eishockeygeschichte aus der DEB-Auswahl zurückgetreten waren. 

Anzeige

Hördler war seit der WM 2005 fester Bestandteil der Nationalmannschaft und nahm an neun Weltmeisterschaften sowie Olympia 2018 teil. "Frank ist ein absoluter Führungsspieler auf internationalem Top-Niveau, ein totaler Kämpfer, der sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt hat", sagte DEB-Präsident Franz Reindl: "Er kann mit Stolz auf eine tolle Karriere zurückblicken und wird den Eisbären hoffentlich noch lange erhalten bleiben."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image