Lesedauer: 14 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Eishockey-WM steht in den Startlöchern und Bundestrainer Toni Söderholm nimmt den letzten Feinschliff an seinem Team vor. SPORT1 zeigt den DEB-Kader.

Der Kader der deutschen Herren-Nationalmannschaft für die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei (10. bis 26. Mai LIVE im TV auf SPORT1/ Alle Infos zur WM) steht. 

Bundestrainer Toni Söderholm nominierte nach Beendigung der WM-Vorbereitung 25 Spieler. Der 40 Jahre alte finnische Nachfolger des erfolgreichen Marco Sturm setzt auf eine "Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten". Große Hoffnungen liegen auf NHL-Star Leon Draisaitl.

Mit Dominik Kahun und Korbinian Holzer zählen zwei weitere NHL-Profis zum Kader des Teams des Deutschen Eishockey-Bundes.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

SPORT1 stellt den Kader der DEB-Teams für die Weltmeisterschaft vor. (SERVICE: Der Spielplan der Eishockey-WM im SPORT1-Datencenter)

Tor

Niklas Treutle

Verein: Thomas Sabo Ice Tigers
Länderspiele: 26
Rückennummer DEB: 31

Der 27-Jährige hat es in der Saison 2018/2019 mit seinen Ice Tigers bis ins Viertelfinale der DEL-Playoffs geschafft. In der Best-of-seven-Serie musste sich Nürnberg jedoch dem Favoriten Adler Mannheim 1:4 geschlagen geben. Treutle trug mit 1018 Saves (durchschnittlich 91 Prozent pro Spiel) zum Einzug in die Playoffs bei. 99 Mal musste der gebürtige Nürnberger hinter sich langen. 

Sein Debüt bei der Nationalmannschaft feierte der Keeper im Laufe der Saison 2016/17. Bei der WM 2018 in Dänemark kam er bei vier Spielen zum Einsatz. Zudem sammelte er Erfahrungen in der NHL bei den Arizona Coyotes.

DAZN gratis testen und die NHL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dustin Strahlmeier

Verein: Schwenninger Wild Wings
Länderspiele: 6
Rückennummer DEB: 32

Strahlmeier steht seit 2016 bei den Wild Wings unter Vertrag. In der DEL-Hauptrunde verbuchte der Gelsenkirchener 1313 Saves (91 Prozent) und kassierte insgesamt 124 Treffer. 2018 wurde der 26-Jährige zum besten Goalie der DEL gewählt. Seinen ersten Einsatz für das DEB-Team bestritt Strahlmeier im April 2018 bei der Euro Hockey Challenge gegen Russland. Für eine Nominierung bei der nachfolgenden WM in Dänemark hat es nicht gereicht.

Mathias Niederberger

Verein: Düsseldorfer EG
Länderspiele: 31
Rückennummer DEB: 35

Der Düsseldorfer gehört zu den Top-Torhütern der DEL. Mit 2,19 Gegentoren im Schnitt befindet er sich auf Platz drei im Ranking dieser Kategorie. Was die Fangquote betrifft führt der 26-Jährige das Ranking der DEL sogar an. 941 Saves und 72 Gegentreffer in der DEL-Hauptrunde stehen zu Buche. Im April 2016 gab Niederberger sein Debüt in der Nationalmannschaft. Sein erstes großes internationales Turnier bestritt er bei der WM 2018, wo er als dritter Torwart nachnominiert wurde und einmal zum Einsatz kam. 2016 wurde er zum DEL-Torhüter des Jahres gewählt. (SERVICE: Die DEB-Goalies im Check)

Verteidigung

Denis Reul

Verein: Adler Mannheim 
Länderspiele: 87
Rückennummer DEB: 2

Der 29-Jährige ist gebürtiger Bayer, steht aber bereits seit 2004 für die Adler Mannheim auf dem Eis. Zuerst für die Jungadler und ab 2009 für das DEL-Team. In dieser Zeit feierte er zwei deutsche Meisterschaften (2015, 2019). In der Meistersaison 2019 stand er in 47 Hauptrundenpartien auf dem Eis und steuerte acht Vorlagen bei. In den Playoffs glänzte er mit einem Tor und fünf Assists und war mit einer Plus-Minus-Statistik von +13 der beste Verteidiger. In der Nationalmannschaft debütierte Reul 2009 und nahm an fünf Weltmeisterschaften (2011, 2012, 2014, 2016, 2017) teil.

Korbinian Holzer

Verein: Anaheim Ducks
DEB-Einsätze: 55 
Rückennummer DEB: 5

Der 31-Jährige bringt eine Menge Erfahrung mit und stand bereits bei einigen großen Turnieren wie den Weltmeisterschaften 2010, 2011, 2016 und 2018 im deutschen Aufgebot. Für die Anaheim Ducks absolvierte er 2018/19 22 Spiele und steuerte ein Tor sowie drei Assists bei.

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Marco Nowak 

Verein: Düsseldorfer EG
Länderspiele: 21
Rückennummer DEB: 11

Nowak stand mit der Düsseldorfer EG 2018/19 im Viertelfinale der DEL. Während der Hauptrunde kam der 28-Jährige auf vier Tore und 15 Assists. Sein Plus-Minus-Wert liegt bei +1, außerdem stehen 24 Strafminuten und 43 geblockte Schüsse zu Buche.

Benedikt Schopper

Verein: Straubing Tigers
DEB-Einsätze: 18
Rückennummer DEB: 19

Schopper gehört mit seinen 34 Jahren zu den Oldies im DEB-Team und stand zuletzt 2014 im Kader. In der DEL-Hauptrunde verbuchte der Verteidiger 53 Strafminuten, 29 geblockte Schüsse, einen Treffer und sieben Assists. Der Plus-Minus-Wert liegt bei +2. 2014 wurde der Oberpfälzer mit dem ERC Ingolstadt Deutscher Meister.

Yannic Seidenberg

Verein: EHC Red Bull München
Länderspiele: 162
Rückennummer DEB: 36

Der 35-Jährige Routinier und Olympia-Held von Pyeongchang hat in den letzten Jahren eine Positionsveränderung durchgemacht. Die längste Zeit seiner Karriere lief er als linker Flügelstürmer auf. Aber in den letzten Jahren bekleidete er beim EHC Red Bull München zunehmend die Position des Verteidigers. Dass er diese Position beherrscht, zeigte er auch in der vergangenen Saison wieder. In allen 52 Hauptrundenspielen verzeichnete er zehn Tore und 17 Assists. In den Playoffs ließ er noch drei weitere Assists folgen. Dadurch verleiht er dem Kader von Toni Söderberg zusätzliche Variablität.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Jonas Müller

Verein: Eisbären Berlin
Länderspiele: 36
Rückennummer DEB: 41

Auch Müller gehört zu den Silber-Helden von 2018. Er steht bei den Eisbären Berlin unter Vertrag, mit denen er 2018/19 ins Viertelfinale der DEL-Playoffs eingezogen ist. Der Verteidiger sammelte in der Hauptrunde in 37 Spielen zehn Scorerpunkte, 34 Strafminuten und 18 geblockte Schüsse. Plus-Minus-Wert: -8

Moritz Seider

Verein: Adler Mannheim
Länderspiele: 1
Rückennummer DEB: 53

Er ist aktuell der Shooting-Star des deutschen Eishockeys. In der DEL wurde der Verteidiger von Meister Adler Mannheim zum "Rookie des Jahres" gewählt und für den NHL-Draft wird er als sicherer Top-20-Kandidat gehandelt. Einige Experten trauen ihm sogar den Sprung in die Top-10 zu. Für den DEB machte er bereits bei der U20-Division 1A World Junior Championship auf sich aufmerksam und führte sein Team als Kapitän zum Aufstieg in die Top-Division. Nun will er auch bei seinem ersten großen Turnier im Männerbereich für Furore sorgen.

Moritz Müller:

Verein: Kölner Haie
Länderspiele: 143
Rückennummer DEB: 91

Das Kölner Urgestein (seit 2004 im DEL-Kader der Haie) gehört seit Jahren zu den absoluten Topverteidigern der DEL. Mit seinen zehn Scorerpunkten in der Hauptrunde kam er auf einen Plus-Minus-Wert von +1 und stand im Schnitt fast 21 Minuten pro Spiel auf dem Eis. Für Deutschland gab er 2007 im Skoda-Cup in Basel sein Debüt. Er hat die Erfahrung von sieben Weltmeisterschaften (2009, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017) und war ebenfalls Mitglied der Olympia-Helden von 2018.

Angriff

Stefan Loibl

Verein: Straubing Tigers
Länderspiele: 20
Rückennummer DEB: 15

Loibl feierte im November 2017 sein Länderspieldebüt. In der DEL mit den Straubing Tigers sammelte der 22-Jährige 38 Scorerpunkte, davon 21 durch Tore und 17 durch Assists. Im Durchschnitt war Loibl 18:25 Minuten auf dem Eis.

Matthias Plachta

Verein: Adler Mannheim 
Länderspiele: 80
Rückennummer DEB: 22

Matthias Plachta ist eine der Säulen der Adler Mannheim. In der Hauptrunde überragte der Stürmer mit einem Plus-Minus-Wert von +22. Dazu waren fünf seiner 16 Tore Game Winning Goals. Auch im Powerplay hat er seine Stärken, sowohl in Überzahl (vier Tore) als auch in Unterzahl (ein Tor). Für Deutschland lief der 28-jährige Freiburger das erste Mal in der Spielzeit 2010/11 auf. 2014, 2015 und 2017 nahm er jeweils an der Weltmeisterschaft teil. Seinen bisherigen Höhepunkt im DEB-Trikot feierte er mit der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2018.

Frank Mauer

Verein: EHC Red Bull München
Länderspiele: 75
Rückennummer DEB: 28

Frank Mauer begann seine Karriere bei den Adlern Mannheim und steht mittlerweile beim EHC Red Bull München unter Vertrag. Mit seinen deutschen Meisterschaften 2015 (Adler Mannheim), 2016, 2017 und 2018 (jeweils mit dem EHC Red Bull München) ist er einer von nur zwei Spielern in der DEL-Geschichte, die vier Meisterschaften in Folge feiern konnten. Mit seinen 15 Toren (drei in Unterzahl) und 16 Assists in der Hauptrunde, sowie weiteren sechs Scorern (vier Tore, zwei Assists) in den Playoffs hatte er entscheidenden Anteil am Finaleinzug. Für Deutschland geht er seit 2010 auf Torejagd und war ebenfalls Mitglied des Silber-Teams in Pyeongchang.

Leon Draisaitl

Verein: Edmonton Oilers
Länderspiele: 48 
Rückennummer DEB: 29

Der Deutsche hat eine starke Saison in der NHL gespielt und zuletzt mit seinem 50. Tor der Spielzeit sogar eine Traummarke erreicht. Der 23-Jährige knackte die magische Marke als erst fünfter Oilers-Spieler - und als erster seit dem legendären Wayne Gretzky und Jari Kurri in der Saison 1986/87. Der gebürtige Kölner schloss die 82 Spieltage der regulären Saison als viertbester Scorer der Liga mit 105 Punkten (50 Tore, 55 Torvorlagen) ab. In der Torjägerliste musste er sich allein dem russischen Superstar Alexander Owetschkin von Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals um einen Treffer geschlagen geben.

Yasin Ehliz

Verein: EHC Red Bull München
Länderspiele: 69
Rückennummer DEB: 42

Der 26-jährige Stürmer des EHC Red Bull München war 2018 beim NHL-Team Calgary Flames unter Vertrag, kam aber lediglich zu vier Einsätzen beim Farmteam Stockton Heat in der American Hockey League. Daher wechselte er im November 2018 nach München. In der vergangenen Hauptrunde konnte Ehliz nicht immer sein Potenzial abrufen und kam lediglich zu 15 Scorerpunkten. Aber in den Playoffs zeigte er sein wahres Können und steuerte drei Tore und sieben Assists zum Finaleinzug bei. Für Deutschland läuft er seit 2013 auf und nahm an drei Weltmeisterschaften teil (2014, 2015, 2017). Auch er war Bestandteil des DEB-Silber-Teams in Pyeongchang.

Gerrit Fauser

Verein: Grizzlys Wolfsburg
Länderspiele: 44
Rückennummer DEB: 43

Fauser gehört zu den Spielern, die bei Olympia 2018 in Pyeongchang Silber holten und wieder dabei sind. Der Nürnberger steht seit 2013 bei den Grizzlys Wolfsburg unter Vertrag. Der Stürmer sammelte 2018/19 Scorerpunkte. Er erzielte sieben Tore und 12 Assists bei einer durchschnittlichen Zeit auf dem Eis von 16:53 Minuten.

Patrick Hager

Verein: EHC Red Bull München
Länderspiele: 138
Rückennummer DEB: 50

Der 30-Jährige gehört schon fast zum Inventar der Nationalmannschaft. Seit 2008 ist er schon im Aufgebot des deutschen Teams. Beim historischen Olympia-Silber in Pyeongchang war Hager mit sieben Punkten der Topscorer des DEB-Teams. Ansonsten war er auch schon bei sechs Weltmeisterschaften für Deutschland aktiv (2009, 2010, 2013, 2015, 2016, 2017).

Lean Bergmann

Verein: Iserlohn Roosters
Länderspiele: 12
Rückennummer DEB: 54

Der Stürmer gilt als eines der Toptalente im deutschen Eishockey. Zur Saison 2019/20 wechselt der Youngster von den Iserlohn Roosters zu den Adlern Mannheim. In der Hauptrunde der DEL erzielte Bergmann 20 Tore und sorgte zudem für neun Assists. Bergmann feierte beim Deutschland Cup im November 2018 sein Debüt für die Nationalmannschaft. In der vergangene Saison war der Center für die Iserlohn Roosters für durchschnittlich über 0,5 Scorerpunkte pro Spiel verantwortlich.

Markus Eisenschmid

Verein: Adler Mannheim
Länderspiele: 13
Rückennummer DEB: 58

Der 24-jährige Marktoberdorfer holte in seiner ersten Saison mit den Adlern Mannheim direkt die Meisterschaft. Zu diesem trug der Stürmer mit acht Toren und vier Assist bei. Damit weist er einen Plus-Minus-Wert von +5 auf und kommt in seinen 14 Spielen auf fast 0,9 Scorerpunkte pro Match.

Für den DEB ist Eisenschmid seit der U16 aktiv. Die erste Nominierung für die A-Nationalmannschaft bekam er im April 2018 für die Euro Hockey Challenge 2018. Anschließen nahm er an der weltmeisterschaft in Dänemark teil.

Marc Michaelis

Verein: Minnesota State University
Länderspiele: 22
Rückennummer DEB: 65

Michaelis durchlief bei den Adlern in Mannheim die Jugendabteilung und spielt seit 2016 an der Minnesota State University. Ex-Bundestrainer Marco Sturm nominierte den Stürmer 2018 erstmals die die Nationalmannschaft. "Er ist schnell, technisch gut, besitzt einen starken Schuss und hat auch keine Angst. Wenn er körperlich noch zulegt, traue ich ihm den Sprung in die NHL zu", schwärmte Sturm.

In der Saison 2018/19 erzielte der 23-Jährige 19 Tore und 23 Assists. Sein Plus-Minus-Wert lag bei +22.

Dominik Kahun

Verein: Chicago Blackhawks
Länderspiele: 54
Rückennummer DEB: 72

Kahun gab sein Debüt für das DEB-Team bereits 2014. Zwei Jahre später nahm er erstmals mit der A-Nationalmannschaft an einer Weltmeisterschaft teil. Der 23-Jährige gehört zu den Olympia-Helden, die 2018 in Pyeongchang Silber holten. Mit 13 Toren und 24 Vorlagen spielt er zudem eine glänzende erste Saison in der NHL und kam in allen 82 Spielen der Blackhawks zum Einsatz.

Leonhard Pföderl

Verein: Thomas Sabo Ice Tigers
Länderspiele: 34
Rückennummer DEB: 83

Pförderl holte mit der Nationalmannschaft bei Olympia 2018 in Pyeongchang die Silbermedaille. Im Verein geht er seit 2012 auf Punktejagd für die Ice Tigers Nürnberg. In der DEL-Hauptrunde steuerte er zum Playoff-Einzug seines Teams 34 Scorerpunkte bei. Der 25-Jährige erzielte 17 Tore und 17 Assists und stand im Durchschnitt 15:55 Minuten auf dem Eis.

Marcel Noebels 

Verein: Eisbären Berlin
Länderspiele: 70
Rückennummer DEB: 92

Der 27-Jährige feierte sein Debüt bei der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2013. Auch bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang stand er im Aufgebot und feierte mit dem DEB-Team den Gewinn der Silbermedaille. 2018 wurde er für die beste Plus-Minus-Bilanz in den DEL-Playoffs geehrt. In der Hauptrunde 2018/19 verbuchte Noebels 34 Scorerpunkte, davon neun durch Tore und 25 durch Assists.

Frederik Tiffels

Verein: Kölner Haie
Länderspiele: 33
Rückennummer DEB: 95

Der 23-jährige Linke Flügelstürmer steht zusammen mit seinem Bruder Dominik bei den Kölner Haien unter Vertrag. Nachdem er im Draft 2015 von den Pittsburgh Penguins in Runde sechs gewählt wurde, erhielt er 2017 einen NHL-Einstiegsvertrag und absolvierte für das Farmteam Wilkes-Barre/Scranton Penguins zwölf Spiele in der American Hockey League. Seit September 2018 läuft er für die Haie auf und legte in der Hauptrunde 2018/19 sechs Tore und 16 Vorlagen auf. In den Playoffs fügte er noch vier Tore und fünf Assists hinzu. Seinen Einstand im DEB-Team gab er im April 2017 gegen Norwegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image