vergrößernverkleinern
LeBron James im Spiel. Er schmückt dieses Jahr das Cover von NBA 2K19 © twitter.com/NBA2K
teilenE-MailKommentare

SPORT1 konnte im Zuge der Entwickler-Tour NBA2K19 bereits testen. Welche Veränderungen wurden vorgestellt und welche Eindrücke hinterlassen diese?

Entwickler Rob Jones präsentierte im Zuge der Developer Tour zu NBA2K19 die neuen Features des Spiels.

So stellte er unter anderem die Verbesserungen und Neuerungen gegenüber dem Vorgänger vor und erklärt, wie sich die Animationen verbessert haben.

Neue Spielmodi

Insbesondere der Storymodus lag dem US-Entwickler am Herzen. So lässt sich für diesen der eigene Protagonist in typischer Rollenspiel-Manier aus verschiedenen Vorgaben zusammenbauen, ehe es zu Beginn der Geschichte für die Spielfigur nach China geht.

Laut Jones entstand die Geschichte, als der Entwickler mit den NBA-Profis über deren Werdegang sprach.

Mit NBA2K19 kehrt auch das bekannte Kartensystem aus dem Vorgänger zurück. Dieses wurde insoweit verändert, dass es für die Spieler nun ersichtlicher ist, welchen Wert die Karten haben. Außerdem wurde die Wahrscheinlichkeit für das Ziehen einer selteneren Karte angepasst, sodass den Gamern ein noch größerer Anreiz geboten wird, MyTeam weiterzuverfolgen.

Auch Abseits vom NBA-Court hat sich einiges getan. So wird es eine komplett überarbeite Version des Spielmodus "My Neighbourhood" geben. Auf diesen können sich all diejenigen freuen, die Lust auf ein wenig Abwechslung zum klassischen Basketballspiel haben. Der Spielmodus bietet verschiedene Mini-Games wie Dodgeball oder Trampolin-Basketball.

Auch MyLeague und MyGM sind wieder mit am Start, bei denen man nicht in die Rolle des NBA-Spielers schlüpft, sondern zum Manager wird. 

Realistische Darstellung

Visuell überzeugt das Spiel vor allem wegen der realistischen Darstellung. Lediglich beim Gameplay gab es Schwierigkeiten in Bezug auf bestimmte Mechaniken. Die Abläufe beim Spielerwechsel und Blocken liefen noch nicht reibungslos. Für geübte Spieler dürfte aber auch diese Hürde machbar sein.

Anpassungen für den eSports

Die unterschiedlichen Charaktereigenschaften der NBA-Profis waren jedoch deutlich bemerkbar. Dirk Nowitzki war langsamer als seine Mitspieler. Bei anderen wiederum kam die gute Ballführung zum Tragen. Gerade in Hinblick auf die hauseigene eSports-Liga, der NBA 2K League, spielte der Entstehungsprozess eine große Rolle. 

Bei NBA 2K19 ist, wie der Entwickler in einem Interview mit SPORT1 berichtet, für jeden was dabei.

Für alle, die sich das Spiel noch nicht vorbestellt hatten, gibt es NBA 2K19 weltweit ab dem 11. September 2018 für den PC, die Playstation 4, Xbox One, und Nintendo Switch zu kaufen.

-----

Lesen Sie auch:

NBA 2K19: Wirbel um LeBrons Wertung

NBA-Star Stephen Curry investiert in eSports

-----

Kleiden wie die eSports-Stars

Nächste Artikel
previous article imagenext article image