Wenn Hollywood anklopft: Pläne für PUBG-Serie und Film

Netflix & Hollywood wollen PUBG

Serie oder Blockbuster - PUBG könnte es bald in die Wohnzimmer der Welt schaffen

Sport1 News Reporter

Nach dem epochalen Erfolg als Spiel scheint nun jetzt auch Hollywood auf den Geschmack gekommen zu sein und möchte eine PUBG-Serie oder einen Film entwickeln.

2017 gab es kaum ein erfolgreicheres Spiel als PLAYERUNKNOWN BATTLEGROUND, kurz PUBG. Noch vor der eigentlichen Veröffentlichung verkaufte sich die Early-Access-Fassung weltweit über 24 Millionen mal und sorgte zusätzlich als eSports-Titel für Schlagzeilen. 2018 geht die Glückssträhne von PUBG weiter, denn auch Hollywood und Netflix scheinen nun Gefallen an dem Shooter gefunden zu haben.

PUBG als eigenständige Marke

Erst jüngst sprach PUBG Corporation CEO Chang Han Kim in einem Interview mit dem Koreanischen News-Magazin InvenGlobal über weitere mögliche Expansionspläne für PUBG. Für ihn sei es durchaus möglich, den Shooter nicht nur als Spiel, sondern auch in anderer Form anzubieten. Sei es als Comic, Film oder eben auch als Serie. Diesbezüglich hatten bereits Vertreter der amerikanischen Traumfabrik aus Hollywood bei Han angeklopft und auch Netflix zeigte in mehreren Telefongesprächen großes Interesse. 

Das Prinzip von PLAYERUNKNOWN BATTLEGROUND als Film ist dabei nicht vollkommen unbekannt. Filme wie Battle Royale oder die Tribute von Panem thematisieren den Kampf zwischen verschiedenen Protagonisten, von denen am Ende jedoch nur eine Person überleben darf. 

PlayStation-4-Besitzer schauen weiterhin in die Röhre

PUBG erschien ursprünglich für Windows, wurde aber später auch als Spielvorschau für die Xbox One und Xbox One X umgesetzt. Besitzer einer PlayStation 4 müssen sich indes weiterhin gedulden; laut Han liege der Fokus seines Unternehmens derzeit auf der vollständigen Veröffentlichung der Xbox-Version. Darüber hinaus arbeitet die PUBG Coporation mit dem chinesischen Industriegiganten Tencent an einem Mobile-Ableger.