vergrößernverkleinern
© Red Bull
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Red Bull The Pit 2018 in Köln kämpften 24 Teams um die Street Fighter-Krone. So sah das spannende Kampfspektakel im Odonien aus.

Am 15. November 2018 lieferten sich 24 Teams beim Street Fighter-V-Turnier Red Bull The Pit in Köln einen spektakulären Kampf um den Sieg.

Im Drei-gegen-Drei-Battle stellten die Mannschaften ihr Können unter Beweis. Die Qualifikationsturniere für The Pit wurden zuvor in fünf unterschiedlichen Städten ausgetragen: München, Berlin, Wien, Krefeld und Frankfurt am Main.

Zum großen Event in Köln reisten Gamer aus der ganzen Welt an. Aus Frankreich, Belgien bis hin zu Australien und Neuseeland kamen die Teams, um sich in der Szene-Location Odonien in Köln miteinander zu messen.

Anzeige

Virtueller Fight Club

© Red Bull

Die Atmosphäre der Location erinnerte an an den bekannten Thriller Fight Club. Team Envy aus Frankreich zeigte bereits in der frühen Phase, dass es ein heißer Anwärter auf den Titel ist, nachdem der Spieler Nathan "Mister Crimson" Massol seinen Gegner namens WestComboLegasteniker mit einem "Perfect" ins Aus beförderte.

Im Viertelfinale ging es für die Franzosen weiter gegen ton ton shami. Der Street-Fighter-Profi Ryan "Prodigal Son" Hart aus Köln, ein bekanntes Gesicht der Szene, trat ebenfalls an. Schlussendlich konnte sich Team Envy bis ins Finale spielen.

Dort trafen sie auf den "Endgegner" Team Excel. Obwohl das französische Team es schaffte den ersten Gegner mit dem ultimativen K.O. zu eliminieren, reichte es am Ende jedoch nicht zum Sieg. Die Briten von Team Excel konnten sich gegen alle Teilnehmer durchsetzen und stiegen als Sieger des Turniers aus dem Ring.

© Red Bull

SPORT1 verloste eine Reise zu der Street-Fighter-Veranstaltung. 

-----

Lesen Sie auch:

Rio De Janeiro wird zum eSports-Schauplatz

LoL in den Charts mit K-Pop

mousesports und SNIPES: Erster eSports-Anime

Nächste Artikel
previous article imagenext article image