vergrößernverkleinern
Die neue Map für PUBG im Konzept © PUBG
teilenE-MailKommentare

Auch wenn die Spielerzahlen zurückgehen, planen die Entwickler weiter groß mit ihrem Shooter PUBG. Neben neuen Karten sollen auch neue Funktionen kommen.

Aktuell hat Playerunknown's Battleground einen schweren Stand. Die Konkurrenz ist mit dem Battle-Royale-Modus vom Comicshooter Fortnite geradezu übermächtig. Doch Entwickler Bluehole hat nun die Planungen für die kommende Zeit veröffentlicht und versucht damit wieder Fans zurückzugewinnen.

Zwei neue Maps

Aufgrund einiger Arbeit im Anti-Cheat-Bereich wurde die versprochene Frühlings-Roadmap ein wenig später als geplant veröffentlicht. Dabei sparten die PUBG-Entwickler nicht mit großen Ankündigungen.

Konzeptzeichnung der neuen Karte © PUBG

Am interessantesten ist die neue Karte mit den Maßen vier Kilometer mal vier Kilometern. Sie soll schon im nächsten Monat kommen und mit Hilfe der Community vollendet werden. Der gleiche Prozess ist für eine weitere Map geplant, die aber später kommen soll und sich über 64 virtuelle Quadratkilometer erstreckt.

Außerdem sind grafische Verbesserungen und Anpassungen geplant. Ein kompletter Grafik-Relaunch ist da eher unwahrscheinlich, eher richtig sich das Upgrade an stimmungsvollere Designs. Auch die Performance des Spiels ist im Fokus der Planungen.

"Wir sind noch kein eSports"

Wie bei einigen anderen Multiplayer-Spieler soll auch PUBG für seine Charaktere eine "Emote"- oder "Cheer"-Funktion bekommen. Das lässt zumindest ein Bewegtbild und der dazugehörige Text aus dem passenden Blogeintrag vermuten. Als weitere große Veränderungen werden neue Fahrzeuge, neue Waffen, bessere Sound und neue Spielmodi im Moment angetestet.

Auch der eSports-Aspekt soll nicht vernachlässigt werden, weshalb das Zuschauertool ausgearbeitet werden soll. Selbstkritisch steht aber in der offiziellen Mitteilung: "Wir sind mit Sicherheit aktuell noch kein eSports, aber wir werden es."

teilenE-MailKommentare