Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gamer in Hong Kong dürfen sich freuen. Ab sofort steht den eSportlern ein Trainings- und Wettkampfzentrum zur Verfügung - auf über 2300 Quadratmetern!

Über 3,3 Millionen Euro und mehr also 2300 Quadratmeter - das sind die Rahmendaten für einen echten eSports-Tempel. Der wurde jetzt in Hong Kong eröffnet.

Klar, dass der Gamer-Herzen höher schlagen lässt. In dem zweistöckigen Gebäude gibt es einen großen Trainingsbereich, eine Wettkampf-Arena für bis zu 80 Spieler, Streaming-Möglichkeiten und einen Shop, in dem man sich mit der neusten Technik ausrüsten kann.

Geschäftsführerin Carrie Lam Cheung Yuet-ngor hofft auf mindestens 1,2 Millionen Zuschauer und rund 100 lokale und internationale Turniere im Jahr.

Anzeige

"Wir möchten den Menschen hier beweisen, dass man sich mit eSports eine lebenslange, lukrative Karriere aufbauen kann. Das gilt auch für junge Spieler, die vielleicht nicht so gut in der Schule sind", erklärt die Chefin der "Cyber Games Arena" bei der Eröffnung.

Prognosen könnten kaum besser sein

Laut der Studie einer Universität in Hong Kong gibt es alleine in der Stadt über 300.000 Spieler. Fast 90 Prozent davon sind zwischen 13 und 21 Jahre alt.

Bei der Eröffnungszeremonie sagte Lam, dass die Regierung eSports auch in Zukunft unterstützen werde - mit mehreren Millionen Euro im Jahr.

Der neue Gaming-Tempel soll die Spieler auch möglichst gut auf die Asienspiele 2022 vorbereiten. Dort wird eSports als offizielle Disziplin mit von der Partie sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image