vergrößernverkleinern
© @FCBarcelona auf Twitter
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Barcelona mischt jetzt auch im Rocket League eSports mit. Ein eigenes Team mit bekannten Gesichtern wird gegründet.

Der FC Barcelona hat am Freitag bekanntgegeben, dass der Verein den bereits vorhandenen eSports-Bereich mit dem Spiel Rocket League erweitern werde. Das Team nimmt ab dem 7. April an der Rocket League Championship Series (RLCS) teil.

Hohe Erwartungen an Barcelona

Die Teamaufstellung besteht aus dem Spanier Adrián "Bymateos" Mateos, dem Franzosen Yanis "Alpha54" Champenois und den beiden Briten David "Deevo" William und  Daniel "Bluey" Brian. Die beiden Engländer konnten sich bereits in der vorherigen Rocket League Champion Series den Sieg sichern.

Das Management wird Robert "Roken" Kendall übernehmen, der sich zu seiner neuen Position entsprechend äußerte: "Teil des FC Barcelona zu sein ist der größte Erfolg, den mal als Athlet erreichen kann. Ich fühle mich zutiefst geehrt, dieses Team leiten zu dürfen."

Anzeige
Meistgelesene eSports-Artikel

Mit dem Rocket-League-Roster erweitert der FC Barcelona das eigene eSports-Bestreben um den zweiten Videospieltitel. Zuvor wurde im vergangenen Jahr, genauer im März 2018, ein Team für die beliebte Fußballsimulation Pro Evolution Soccer des japanischen Entwicklers Konami gegründet. In Deutschland betreibt der FC Schalke 04 ein eigenes PES-Team.

Weitere europäische Fußballclubs mit Rocket-League-Teams sind unter anderem die franzöischen Clubs Paris Saint-Germain und der Servette FC.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image