vergrößernverkleinern
Polens Präsident äußert sich: eSports ist eindeutig Sport
Polens Präsident äußert sich: eSports ist eindeutig Sport © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei einer Pressekonferenz zum FIFA eWorld Cup findet der polnische Präsident Andrzej Duda klare Worte zur Frage, ob eSports als Sport bezeichnet werden kann.

"eSports kann zweifellos als Sport bezeichnet werden" – das stellte der polnische Präsident Andrzej Duda bei einer Pressekonferenz klar.

Die PK wurde von ihm selbst einberufen, um die polnischen National-Vertreter für den FIFA eWorld Cup 2019 zu ehren und vorzustellen.

In dieser Rede äußerte er sich auch zu der Sport-Frage, die viele schon lange beschäftigt: Ist eSport Sport? Laut Andrzej Duda ist dies auf jeden Fall so.

Anzeige
Meistgelesene eSports-Artikel

"Junge Leute, die zu den Weltbesten bei einer so modernen Sache zählen, sind sehr wichtig. Es ist ein persönlicher, aber auch technologischer Wandel auf globaler Ebene", so Duda.

"Wenn wir festlegen können, dass Schach ein Sport ist, dann können wir dies auch auf Bridge und letztendlich auf eSport beziehen – man entwickelt dabei immerhin auch eine unglaubliche Menge an Reflexen und fein-motorischen Fähigkeiten. eSport kann also ohne Zweifel als Sport angesehen werden."

FIFA als Paradebeispiel

Besondere Begeisterung hegt Duda dabei für FIFA. Grund dafür: Es ist ein Spiel, das für alle Altersklassen ohne Beschränkungen und Vorgaben verfügbar sei. Er wäre aber gewiss auch offen für weitere Spiele, insofern diese entsprechend ihres Inhalts reguliert werden.

"FIFA ist ein Spiel, das nicht sehr kontrovers ist. Es gibt keine negativen Elemente. Deshalb freue ich mich so sehr, dieses Spiel hier in den Blickpunkt rücken zu können, weil Fußball etwas ist, was besonders vielen polnischen Jungen sehr nahe liegt."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image