Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso kann über den eSports nur Positives berichten. Er ist selbst schon länger in der Branche engagiert.

Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens in Le Mans fand ein eSports-Turnier statt, bei dem sich auch Motorsport-Idol Fernando Alonso mit einem Besuch die Ehre gab.

Der Spanier sprach sich bei der Gelegenheit deutlich für die Förderung des virtuellen Sports aus. "Ich habe viel Spaß am eSports. Es gibt unzählige Möglichkeiten in der virtuellen Welt und man sieht, dass diese Events immer mehr Aufmerksamkeit generieren", erklärte er seinen Standpunkt.

Auch die Beziehung zwischen realem und virtuellem Rennsport solle man seiner Ansicht nach noch deutlich verstärken.

Anzeige

Alonso bereits seit mehreren Jahren im eSports aktiv

Sein Vorschlag: "Bei allen Rennen sollte, wie hier in Le Mans, parallel ein virtueller Wettbewerb stattfinden. Davon haben alle was."

Eigeninitiative hat der Spanier bereits in 2017 schon bewiesen, als er begann im eSports aktiv zu werden. (Alles Wichtige aus dem eSports auch im TV auf eSports1)

Meistgelesene eSports-Artikel

Damals gründete er sein eigenes SimRacing-Team "FA Racing". Dieses existiert bis heute noch.

Er wird sich aufgrund seines starken Interesses am eSports auch weiterhin selbst in der Branche engagieren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image